Category Archives: Network Courses

VHB-ProDok-Kurs: Managing Interorganizational Relations – Process Views – 16. bis 19. September 2019 in Berlin

Vom 16. bis 19. September 2019 führen Professorin Elke Schüßler (Johannes Kepler Universität Linz) und Professor Jörg Sydow (Freie Universität Berlin) zum zweiten Mal in unserem ProDok-Angebot einen Kurs zum Thema „Advanced Topics in Organization Theory” durch, zu dem wir Sie herzlich einladen. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf dem Thema „Managing Interorganizational Relations – Process Views”. Der Kurs findet an der Freien Universität Berlin statt – je nach Interesse der TeilnehmerInnen auf Deutsch oder auf Englisch.

Abstract and Learning Objectives
This doctoral seminar exposes students into advanced theories of organization with a particular focus on process perspectives on the management of interorganizational relations. While interorganizational relations (IOR) are often studied from a rather static, network-analytical perspective or with a focus on bilateral ties, this doctoral seminar is geared towards students that are interested in IOR, in particular of a collaborative nature, as complex process systems that require ongoing practices of their management.

After this course, participants will be able to:

  • Understand the relevance and forms of IOR in diverse empirical contexts
  • Understand the basic pillars of process theories of organizations and be able to apply this thinking to the context of IOR
  • Understand core challenges and tensions regarding the management of IOR
  • Develop relevant research questions that promise theoretical contributions in the management of IOR

Requirements
Students should be familiar with „classic” management and organization theories such as the theory of bureaucracy, institutional theory, or contingency theory before taking this course.

Anmeldefrist: 18. August 2019

Interessierte können sich über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per E-Mail an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über unser VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie außerdem unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

VHB-ProDok-Kurs: Ethnographic Research – 24. bis 27. September 2019 in Berlin

Vom 24. bis 27. September 2019 führen die Professorinnen Jana Costas (Europa Universität Viadrina Frankfurt an der Oder) und Christina Garsten (Stockholm University) sowie Professor Hannes Krämer (Universität Duisburg-Essen) erstmals in unserem ProDok-Angebot den englischsprachigen Kurs „Ethnographic Research” im Harnack-Haus in Berlin durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Abstract
This course addresses PhD and post-doc researchers interested in learning about and conducting ethnographic research. The aim of the course is to teach the methodological foundations of ethnography as well as enable participants to do ethnographic research. The course provides an overview of the history of ethnography, places ethnography in the context of social research as well as looks at the diverse approaches to ethnography – from classic to contemporary ones.

Furthermore, the course focuses on the process of conducting ethnographic research. Key issues concerning research design, research access, data collection and analysis, the role of the researcher in the field as well as the writing up of ethnographic research are addressed.

Anmeldefrist: 25. August 2019

Interessierte können sich über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per E-Mail an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über unser VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie außerdem unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

VHB-ProDok-Kurs: Applied Regression Analysis – 16. bis 19. September 2019 in München

Vom 16. bis 19. September 2019 führen die Professoren Georg von Graevenitz (Queen Mary University of London) und Stefan Wagner (ESMT Berlin) den seit vielen Jahren in unserem ProDok-Angebot sehr erfolgreichen und bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr stattfindenden Kurs „Applied Regression Analysis” an der Ludwig-Maximilians-Universität München durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Abstract
This course will provide participants who have basic skills in statistics and econometrics with an introduction to current core methods used in the analysis of observational, experimental and quasi-experimental data. The methods covered are widely used in economics and increasingly also required for good publications in top management journals. The aim is to cover theory and selected applications, but more importantly to introduce participants to the use of statistical software that will allow them to apply the methods discussed in the course to data.

This course covers important methods used in the multivariate analysis of data. The course revisits basic concepts of the linear regression model and its properties and covers selected advanced topics such as the analysis of duration data and (quasi) experimental designs as well as methods to deal with the problems of endogeneity and sample selection. The theoretical basis of these methods is discussed but the focus of the course is on the application of the methods to data sets. Applications will be studied with the help of data provided by the lecturers and with reference to recent publications.

After the course, participants will…

  • have a basic understanding of the theoretical underpinnings of multiple regression models.
  • be able to apply regression methods to the investigation of economic relationships and processes.
  • understand the econometric methods, approaches, ideas, results and conclusions met in the majority of economic books and articles.
  • be aware of common pitfalls and mistakes to avoid when conducting regression analysis.
  • be able to use the software program STATA to carry out empirical analysis based on regression analysis.

Anmeldefrist: 19. August 2019

Interessierte können sich über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per E-Mail an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über das VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie außerdem unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

Hamburger R-Kurs, 19.-23.08.2019, Helmut-Schmidt-Universität

Institution: Helmut-Schmidt-University Hamburg

Lecturer: Prof. Dr. Torben Kuhlenkasper

Date: 19.-23.08.2019

Place: Helmut-Schmidt-Universität, Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg, Building H01, Seminarraum 0204

Language of instruction: German

Registration: Please mail to Erik Haustein

Contents:
In der Woche vom 19. bis 23.08.2019 wird Herr Prof. Dr. Torben Kuhlenkasper, Professor für quantitative Methoden an der Hochschule Pforzheim, an der HSU einen Blockkurs zur Einführung in die Statistik-Software R geben. Dabei handelt es sich um eine von Statistikern, aber zunehmend auch von Volkswirten verwendete Statistiksoftware, die kostenlos verwendet werden kann und extrem leistungsfähig ist.

Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit Torben Kuhlenkasper für diesen Kurs einen sehr kompetenten Dozenten gewinnen konnten, der in die Geheimnisse von R einführen wird. Er hat den Kurs in den letzten Jahren bereits mit großem Erfolg an unserer Fakultät gehalten.

Der Kurs wird ganztägig im Gebäude H01, Seminarraum 0204 stattfinden. Teilnehmende werden gebeten, ihren eigenen Laptop mitzubringen. Das Kursprogramm inklusive Zeitplan sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Interessierte werden gebeten, sich bis zum 10.08.2019 per Mail bei Erik Haustein (Erik.Haustein@hsu-hh.de) anzumelden.

VHB-ProDok: Philosophy of Science – Foundations and Implications for Research Designs and Research Methods (12.-15.11.2019)

Die wissenschaftstheoretische Analyse ist eine Grundlage für die Beurteilung eigener und fremder Forschungsleistungen. Während jedoch bei der Lektüre eines wissenschaftlichen Aufsatzes oder Monographie die eingesetzten Methoden, wie z.B. ein Fragebogen zur Erhebung von Daten oder eine Regressionsanalyse zur Auswertung von Daten, zu dokumentieren sind, wird die zugrunde liegende wissenschaftstheoretische Position häufig nicht einmal erwähnt. Wer sich jedoch mit Begründungsansprüchen wissenschaftlicher Forschung und ihrer Methoden auseinandersetzen will, kommt um eine Beschäftigung mit eben diesen Positionen nicht herum. Insbesondere bei mixed-method-Studien werden zudem solche Expositionen auch von Gutachtern und Journal-Editoren zunehmend eingefordert.

Ziel des Kurses ist es daher, die Teilnehmer mit den wesentlichen wissenschaftstheoretischen Strömungen und ihren für die Wissenschaft wesentlichen ontologischen und epistemologischen Positionen vertraut zu machen. Der Einstieg ins Thema erfolgt auf der Basis dreier Leitfragen im Rahmen eines „World Cafés“, die den Verlauf des Kurses strukturieren. Die Grundlagen der Wissenschaftstheorie werden von einem Dozenten vorgestellt und dienen einer gemeinsamen Diskussionsbasis für die verschiedenen Positionen. Anschließend werden die verschiedenen Strömungen der Wissenschaftstheorie und ihre wesentlichen Implikationen für die Forschungsmethoden und das Forschungsdesign durch die Teilnehmer präsentiert, wobei jeweils Themenschwerpunkte gebildet werden. Die individuellen Präsentationen dienen dann als Grundlage für die anschließende gemeinsame Diskussion und ggf. thematische Erweiterung durch die Dozenten.

Eine wesentliche Zielsetzung des Kurses ist es, für die verschiedenen Strömungen der Wissenschaftstheorie zu sensibilisieren und grundlegende Kenntnisse über verschiedene wissenschaftstheoretische Begründungsstrategien zu vermitteln, um eine kritische Reflektion über die eigene wissenschaftliche Forschung zu ermöglichen. Obwohl der Schwerpunkt des Kurses auf der Diskussion philosophischer (wissenschaftstheoretischer) Positionen liegt, ist es ein weiteres Anliegen des Kurses, deren Bedeutung für die wissenschaftliche Praxis zu thematisieren und anhand praktischer Beispiele zu analysieren.

Veranstaltungsdatum: 12. bis 15. November 2019

Referent:

Prof. Dr. Rolf Brühl
ESCP Europe Business School Berlin

Prof. Dr. Thomas Wrona
Technische Universität Hamburg-Harburg

Anmeldung:

Um einen Überblick über die Höhe der Teilnahmegebühr zu erhalten und um sich anzumelden, nutzen Sie bitte diesen Link: http://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/

Sie können außerdem eine Email prodok(at)vhbonline(dot)org senden.

Weitere Informationen:

VHB-ProDok 1911MUE03 Syllabus.pdf

Content retrieved from: https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/kurse-2019/1911mue03/.

Weiterbildungsangebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Einführung in die quantitative Datenanalyse mit SPSS an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Im Rahmen der Weiterbildungsangebote der Fakultät WiSo bietet Frau Dr. Elke Goltz, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik der Helmut-Schmidt-Universität, einen viertägigen Workshop zur Einführung in die quantitative Datenanalyse mit SPSS (Version 25) an.

Termine:
Mo, 15.07.19 10-17 Uhr
Di, 16.07.19 9:30 – 16:30 Uhr
Mi, 17.07.19 9:30 – 16:30 Uhr
Do, 18.07.19 9:30 – 16:30 Uhr

Ort:
Die Veranstaltung findet im PC-Pool der Fakultät WiSo (R. 2161) im Hauptgebäude (H1) der Helmut-Schmidt-Universität statt.

Programm:
Wie lassen sich erhobene Daten zielführend auswerten? In der Veranstaltung werden grundlegende Kenntnisse zur Statistiksoftware SPSS vermittelt. Im Vordergrund stehen dabei die Programmoberfläche und einfache Auswertungsverfahren der Deskriptiv- und Inferenzstatistik.

Die Veranstaltung ist so konzipiert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende des Kurses mit folgenden Inhalten sicher umgehen können:

•            Erstellung von Datenmasken und Dateneingabe
•            Uni- und bivariate deskriptive Statistik
•            Zusammenhangs- und Unterschiedsmessungen; Signifikanztests
•            Durchführung von Berechnungen; z.B. Erzeugung neuer Variablen, etwa Indizes
•            Verknüpfung von Dateien (Quer- und Längsschnitt)

Darüber hinaus können nach Absprache mit der Dozentin gerne weitere Themen behandelt bzw. individuelle Fragestellungen besprochen werden.

Voraussetzungen/Vorkenntnisse:
Keine, von Vorteil wären jedoch Grundkenntnisse zu statistischen Kennziffern (etwa Mittelwerte, Streuungsmaße)

Für Mitglieder der HSU erfolgt der direkte Kursbeitritt ab sofort unter diesem Link.
Wer nicht Angehöriger der Helmut-Schmidt-Universität ist, lege sich zuvor bitte unter diesem Link ein Konto auf dem Ilias-System der HSU an.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen beschränkt.

VHB-ProDok: Kurs “Theory and Theorizing in Information Systems Research” an der KLU Hamburg

Vom 16. bis 19. Juli 2019 führt Professor Benjamin Müller (Universität Lausanne) den in den letzten beiden Jahren sehr erfolgreichen und beliebten Kurs „Theory and Theorizing in Information Systems Research” an der Kühne Logistics University in Hamburg durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.


Abstract

The generation of knowledge can be seen as one of the key contributions of any science. Consequently, many scholars emphasize the centrality of theories for any scientific endeavor – a thought widely reflected in many disciplines from the natural to the social sciences. While a corresponding attention to theoretical work has been at the heart of the Information Systems (IS) discipline for a long time, the focus on theoretical debates and genuine conceptual contributions has been picking up recently. This is reflected by journal sections and conference tracks dedicated to advancing theory and theorizing in IS research, a number of workshops and special issues dedicated to the matter, as well as many authors’ experiences during the reviews processes of their work.

The course “Advanced Topics in Information Systems Theory” invites participants to join the ongoing discourse on theories and theorizing in the Business and Information Systems Engineering (BISE) and Information Systems (IS) research communities. It is designed to help participants build and extend their understanding of the nature and role of theory in BISE and IS research. Through discussions and analyses of current theoretical developments in the BISE and IS discipline and some of its main reference disciplines, participants will engage with theory and advance their skills of building their own theoretical contributions.

The course aims to achieve the following high-level learning objectives  1. Build a foundational understanding of what theory is and what role it plays in research  2. Develop basic theorizing skills and be familiar with extant theorizing strategies  3. Understand strategies to develop and publish own theoretical contributions

Overall, the course is designed to help students advance their understanding of theory and theorizing in the BISE / IS discipline and enhance their theorizing skills related to their own research and thesis work.

In terms of teaching formats, the course will be using a mixture of formats and approaches – from traditional lectures to interactive seminar sessions. To make this work, participants’ preparation before class is essential. Most of this preparation will involve reading a set of papers assigned to each participant that needs to be prepared for class. Through this preparation, a large portion of the workload for the course will occur in the weeks before the actual course date. Participants may also be asked to prepare other things as well, such as small presentations or posters, but these will come with less effort required. Specific instructions for all of the preparation necessary will be distributed in time before class.

Be advised that the course is not intended to be a comprehensive or normative prescription of how to engage with theory and theorizing in research. It is rather aimed at encouraging and empowering young scholars to carefully pay attention to their theoretical contribution and their engagement with the extant knowledge in the field. This explicitly includes a critical reflection on the current state of theory in the IS and BISE field in order to enable students to develop their own theoretical contributions as well as empower them to contribute to advancing the current debates on the nature and role of theory and theorizing in their own right.


Anmeldung und weitere Informationen

Interessierte können sich noch bis 2. Juni 2019 über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per Email an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie außerdem die Übersicht über das VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

GIGA Summer Term Programme: 16 April – 24 June 2019

GIGA German Institute of Global and Area Studies
Neuer Jungfernstieg 21
20354 Hamburg

The following seminars are open to doctoral students and postdoctoral researchers at the GIGA and its partner institutions. Please note that other external participants are asked to pay a small course fee.

Registration deadline: Monday, 1 April 2019

2 May Global Approach to CAS Series I: Comparing cases of populismAndreas Ufen, GIGA
6-7
May
Qualitative Data Analysis: How to find meaning in your texts Nicola Nymalm, SIIA & Maren Wagner, GIGA
16-17 May Qualitative InterviewingLea Sgier, Uni Geneve
23-24 May Introduction to LaTeXBruno Castanho Silva, Cologne Center for Comparative Politics
27
May
Global Approach to CAS Series II: Conceptualizing and measuring
political clientelism in comparative perspective
Saskia Ruth, GIGA
4-5
June
Process tracing methods – an introductionDerek Beach, University of Aarhus
12-13
June
An Introduction to the Logic and Practiceo Qualitative Comparative
Analysis (QCA)
David Kuehn & Julia Grau- vogel, GIGA
24
June
Global Approach to CAS Series III: What does gender have to do with it? Discussing the integration of gender analyses in comparative area stu- dies and the global approach Miriam Prys-Hansen, GIGA

Information on Registration

Participants need to register online by filling in the registration form that is available on the website of the respective event. Please note that you will receive a confirmation on whether your registration has been successful only after the registration deadline has passed.

External participants that are not a member of the GIGA or one of its partner institutions are asked to pay a small course fee.

Questions regarding the course programme or registration should be addressed to Madina Bizhanova.

Registration deadline: Monday, 1 April 2019

VHB-ProDok: Kurs “Theoretical Perspectives on Corporate Social Responsibility (CSR)”

Vom 2. bis 5. April 2019 führen Professorin LAURA MARIE EDINGER-SCHONS (Universität Mannheim) und Professor CHRISTOPHER WICKERT (Vrije Universiteit Amsterdam) erstmals einen Kurs zum Thema „THEORETICAL PERSPECTIVES ON CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY (CSR)” durch.

Inhalt des 4-tägigen Workshops sind die Diskussion und das Entwickeln eines gemeinsamen Verständnisses über grundlegende theoretische Ansätze in der CSR-Forschung. Dies soll helfen, den Teilnehmern nicht nur ein fundiertes Verständnis der Forschung zu vermitteln, sondern auch, den State-of-the-Art der Literatur und aufkommende „hot topics” mit relevanten Forschungsfragen zu verknüpfen. Der Workshop beinhaltet thematische Diskussionen zu verschiedenen Themenfeldern sowie themenübergreifende Inputs durch die Workshopleiter/in z.B. zum Publikationsprozess in der CSR Forschung, Karriereplanung, sowie Einbeziehung von Praktikern in die Forschung.

Der ProDok-Kurs CSR wendet sich in erster Linie an NachwuchswissenschaftlerInnen der Betriebswirtschaftslehre, die in ihrer Forschung einen Schwerpunkt auf die Bereiche CSR, unternehmerische Nachhaltigkeit sowie das grundlegende Verhältnis von Wirtschaft und Gesellschaft setzen.

Interessenten können sich noch bis zum 1. MÄRZ 2019 über das elektronische Anmeldeformular http://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per Email an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier finden sie eine Übersicht über das VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.