IHRM Webinar Series: How IHRM can (re)gain the scholarly high ground

This webinar series is a partnership between 5 academic institutions – showcasing experts bringing IHRM research & practice together

About this event

Is International Human Resource Management (IHRM) under the resource-based view too relevant to be left to IHRM scholars? How IHRM can (re)gain the scholarly high ground

The resource-based view argues that sustainable competitive advantage derives from developing superior capabilities and resources. For organizations, no other resource is as relevant as human resources – and in times of globalization this implies international human resources. As a consequence, strategy research moved increasingly away from a microeconomics to a behavioral paradigm. This should have implied golden times for (I)HRM scholarship. But was this the case? Probably not. One could gain the impression that international human resources are perceived as simply too relevant to be left to IHRM scholars. After briefly retracing the development of IHRM as a scholarly field, this webinar puts forward suggestions of how to make IHRM scholarship more relevant.

Speakers

  • Professor Markus Pudelko is Director of the Department of International Business at Tübingen University School of Business and Economics.
  • This session will be moderated by Maral Muratbekova, Professor of the Department of Management, ESCP Business School, Paris, France.

Date: 24 June 2022.
Time: 5:30 p.m. – 6:30 p.m. CEST (Vienna, Berlin, Paris, Zagreb)
More information & free registration here. This event will be hosted virtually on Zoom. Event access links will be provided 24 hours prior to the event start.
Inquiries: beedie-events@sfu.ca

Previous installments of the IHRM Webinar Series are available online at our YouTube Channel.

CfP for Special Issue Organization Studies: Trust in Uncertain Times

Motivation:
Trust has become one of the most widely researched topics in organization studies (de Jong, et
al., 2017). Often broadly understood as the willingness to make oneself vulnerable to the actions of another party (Mayer, et al., 1995; Rousseau, et al., 1998), trust plays a central role in virtually all intra- and inter-organizational interactions. Prior research suggests that trust can alleviate concerns of opportunism, which reduces inter-partner conflict and transaction costs (Anderson, et al., 2017; Zaheer, et al., 1998). Although the study of trust represents a long-standing area of inquiry in organization studies, several recent technological advancements and geopolitical developments have dramatically changed the landscape in which trust is embedded, pointing to the need for a re-examination and extension of earlier accounts.

[…for more please view the complete CfP here…]

Our theories of trust in organizations and processes of organizing need to reflect these
transformative changes. Against this background, we believe it is both important and timely to
reassess the role of trust in intra- and inter-organizational settings to better understand how
relevant contemporary developments affect and are affected by trust. The ongoing disruptive
technological, political, and societal changes that are affecting organizations call for revisiting
the very concept of trust, along with its consequences and the processes that underly its
development, maintenance, and repair.

Objectives:
The objective of this Special Issue is to serve as a focal point for theory development on and empirical insights into the various ways in which trust and uncertainty intersect, with a special emphasis on the role of institutions in explaining the interface between the two.

Scope:
The Special Issue invites submissions that make substantial contributions to our understanding of trust in organized settings. We embrace a wide variety of theoretical and methodological approaches. The range of theoretical orientations may include institutional, structurationist, ethnomethodological, sociomaterial, phenomenological, and beyond. Diverse methodological approaches are welcome, including case studies, experiments, secondary data analyses, and surveys. Purely conceptual papers, empirical investigations, and combinations of theoretical and empirical research will also be considered. Our interest is directed toward trust at various analytical levels (i.e., micro, meso, and macrolevels), as long as organizations or organizing have a central place in the analysis. At the micro level, for instance, we find it worthwhile to revisit the role of ‘facework’ (Giddens, 1990), boundary work (Weber, et al., forthcoming), and rituals (Collins, 2004; Krishnan, et al., 2021) in 3 organizational settings, as such analyses will be clearly geared toward a better understanding of the relationship between trust and institutional arrangements in uncertain contexts. Below, we list a total of nine exemplary research topics that we believe will provide useful springboards for contributions that fit the scope of the special issue. However, submissions do not have to be limited to these themes.

Potential Research Topics:

  • Uncertainty and trust.
  • A broader understanding of institution-based trust.
  • Platform-enabled institutions and trust.
  • Micro-level mechanisms of the trust and institutions nexus.
  • Trust of meso-level institutions.
  • Macro-level institutions and trust.
  • Institutionalisation of trust.
  • Erosion of trust in institutions.
  • Digital technologies and trust.

Special Issue Editors:

  • Oliver Schilke
  • Reinhard Bachmann
  • Kirsimarja Blomqvist
  • Rekha Krishnan
  • Jörg Sydow

View the compete CfP here.
Submission deadline (full papers): 30 June 2023
.

Stellenausschreibung & Full Scholarship: PhD fellow of Management for Project on Talent Management in Family Business in Paris/Torino

ESCP Business School in France/Italy invites applications for a position as PhD fellow of Management starting in September 2022. The selected researcher will receive a full scholarship for 4 years, including a tuition waiver.

PhD Project on Talent Management in Family Business
Succession planning in family business have attracted several researchers over the last decades. We are looking for a recently graduated master student to explore the topic including a talent management perspective. We intend to describe the succession process of family firms, outlining the distinctive characteristics of family businesses in attracting/motivating, selecting, developing and retaining family talents.
ESCP Business School, one of the best ranked Business School in Europe, is seeking outstanding candidates for the Ph.D. Programme in Management and Finance. We have developed a four-year programme with specializations in the different areas of management to help each student reach international standards of research quality.
The project will be supervised by Assoc. Prof. Chiara Succi (Torino campus), with co-supervisors Prof. Marion Festing (Berlin campus) and Prof. Maral Muratbekova (Paris campus). The project is going to be organized over four years. The student will spend the first year mainly in Paris and the following three years mainly in Torino, travelling among different campuses, when needed. For more information on the research project, please contact Chiara Succi (csucci[at]escp.eu).

Additional Information
A research master in management or a related field is an asset but not compulsory. The candidate should present a resume, motivation and recommendations letters, and any research material that might be useful (dissertation, paper…). Good working knowledge in English is required and basic knowledge in Italian is suggested, but not compulsory.

Application Deadline: 30th June 2022.
Start: September 2022.
View more information about the program, salary, and detailed list of required documents.

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) BWL, insbesondere Personalwirtschaft

Aufgaben
Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Aufgabengebiet
Zu den Aufgaben gehört die Unterstützung der Lehrstuhlinhaberin in Forschung, Lehre und Selbstverwaltung. Es sind 3 LVS Lehre pro Semester unter der Verantwortung der Hochschullehrerin zu erbringen, insbesondere in Übungen zu den Vorlesungen und in den Seminaren und Abschlussarbeiten in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät. Der Lehrstuhl deckt das ganze Spektrum der personalwirtschaftlichen Lehre im Schwerpunkt Unternehmensführung ab. In der Forschung ist eine thematische Einbindung in ein laufendes Forschungsprojekt der Professur zu Spiritualität am Arbeitsplatz erwünscht, aber nicht zwingend.

Arbeitsumfang
Teilzeit (Wochenstunden75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit).

Einstellungsvoraussetzung
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums.Ein Studienschwerpunkt in betrieblicher Personalwirtschaft/Personalökonomie innerhalb eines betriebs- oder volkswirtschaftlichen, psychologischen oder soziologischen Studiums ist dringend erwünscht. Interesse an der Forschung zu Spiritualität am Arbeitsplatz, der sozio-ökonomischen Analyse des Arbeitsrechts und/oder der quantitativen empirischen Sozialforschung sind von Vorteil für eine Einstellung. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird Teamfähigkeit und soziale Kompetenz, selbständiges Arbeiten sowie Belastbarkeit und hohe Motivation zur Promotion und wissenschaftlichen Arbeit ebenso wie Freude an und Engagement in der Lehre erwartet.

Wir bieten Ihnen

  • Sichere Vergütung nach Tarif
  • Weiterbildungs­möglichkeiten
  • Betriebliche Alters­vorsorge
  • Attraktive Lage
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • HVV-ProfiTicket
  • Gesundheitsmanagement
  • Bildungsurlaub
  • 30 Tage Urlaub/Jahr

Bewerbungsfrist: 22. Juni 2022.
Start: 01. Februar 2023, befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren.

Zur vollständigen Ausschreibung inkl. weiterer Infos, Kontakt und Fristen.

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Mitarbeit oder Akademische(r) Rat/Rätin auf Zeit an der Uni Bamberg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
(50% bis 100% der regelmäßigen Arbeitszeit; Entgeltgruppe 13 TV-L)
oder
Akademische Rätin auf Zeit / Akademischer Rat auf Zeit (m/w/d)
(100% der regelmäßigen Arbeitszeit; Besoldungsgruppe A 13)

am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement und Organisational Behaviour der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Die Stelle ist auf maximal sechs Jahre befristet mit dem Ziel einer Promotion bzw. Habilitation. Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG).

Ihr Aufgabengebiet umfasst:
Es erwartet Sie ein vielfältiges und herausforderndes Aufgabengebiet. In der Forschung bearbeiten Sie theoriegeleitete empirische Forschungsprojekte und verfassen wissenschaftliche Fachartikel für die Präsentation auf internationalen Fachkonferenzen und die Publikation in international anerkannten Fachzeitschriften. In der Lehre konzipieren Sie Übungsveranstaltungen und betreuen Seminar- sowie Abschlussarbeiten. Zudem wirken Sie beim Lehrstuhlmanagement mit. Sie werden Teil eines engagierten und weltoffenen
Teams, welches kollegial und eigenverantwortlich arbeitet. Wenn Sie ein ausgeprägtes Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten haben, eine große Begeisterung für die Forschung mitbringen und eine hohe Motivation zur universitären Lehre aufweisen, dann bewerben Sie sich bei uns!

Wir bieten:

  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung
  • Breites Spektrum an herausfordernden und hochaktuellen Forschungsthemen in den Bereichen Karriere, internationale Mitarbeitermobilität, Arbeitsflexibilisierung
  • Gezielte Weiterentwicklung fachlicher und persönlicher Kompetenzen
    Hochinteressantes Arbeitsumfeld mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in einem interdisziplinären und internationalen Team

Zur vollständigen Ausschreibung inkl. weiterer Infos, Kontakt und Fristen auf deutsch

View complete job description in English

 

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L, 75%; zunächst befristet auf 12 Monate mit der Möglichkeit zur Verlängerung auf 3 Jahre und gegebenfalls Aufstockung auf 100%.

Ihre Aufgaben
Sie übernehmen Tätigkeiten in den Bereichen Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz, Strategie, Führung, Organisation, Innnovation und Entrepreneurship. Dies erfolgt in engem Austausch mit Mitgliedern unserer Forschungsgruppe. Darüber hinaus unterstützen Sie Lehrveranstaltungen, betreuen Studierende, bringen sich in die akademische Selbstverwaltung des Lehrstuhls ein und in die Einwerbung von Dritmitteln. Ihre Forschung bietet bei entsprechender Eignung die Möglichkeit zur Promotion.

Ihr Profil

  • Überdurchschnittlicher Studienabschluss in Wirtschaftswissenschaften, (Wirtschafts)informatik, Psychologie oder einem verwandten Gebiet (Bewerbungen von MSc-Studierenden, die noch einige Monate Studium absolvieren müssen, sind willkommen).
  • Hohes Forschungsinteresse und hohe Motivation für das Verfassen von wissenschaftlichen Fachartikeln für die Publikation in internationalen Fachzeitschriften
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der quantitativ-empirischen Forschung (Fragebogendesign, experiementelle Methoden) und der statistischen Datenanalyse (R, Phython, SPSS/AMOS, Stata)
  • Sehr hohe Einsatz- und Lernbereitschaft
  • Ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • Die Fähigkeit zu selbständiger und eigenverantwortlicher Arbeit in einem interdisziplinären Team
  • Bereitschaft, Lehr- und Verwaltungsaufgaben zu übernehmen
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen

  • Forschung in einem interdisziplinären, motivierten und erfolgreichen Forschungsteam in den Bereichen Strategie, Führung, Organisation, Innnovation und Entrepreneurship
  • Enge Einbindung in die quantitativ-empirische Forschung und intensive Betreuung
  • Teilnahme an internationalen Forschungskonferenzen und bei entsprechender Eignung Auslandsaufenthalte möglich
  • Kooperation mit renommierten Wissenschaftlern/Innen im In- und Ausland sowie namhaften Unternehmen
  • Ein breites Spektrum an Forschungsgebieten in den Bereichen Strategie, Organisation, Innovation und Digitalisierung
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in München

Bewerbungsfrist: 30. Juni 2022.
Weitere Informationen zu uns finden Sie hier.
Zur vollständigen Ausschreibung inkl. weiterer Infos, Kontakt und Fristen.

Stellenausschreibung: Assistant Professor, tenure track, qualification agreement

What to expect:

The Department of Management is seeking applications for an Assistant Professor (tenure track) position in the area of Human Resource Management (HRM), Careers, and Organizational Behavior. The successful candidate will be expected to cultivate a strong research profile in HRM, careers, and Organizational Behavior, with special focus on international, in particular international comparative aspects, as well as demonstrate teaching excellence in these areas. A strong research profile includes an active program of research (research pipeline), publishing in top-tier journals, and collaborating with members of international academic community. The successful candidate is further expected to show an active commitment to professional and Department service (academic-self-government), and junior faculty development, for example by serving on Editorial Boards, supervising Bachelor and Master theses, and organizing research seminars, conferences and PDWs. The successful candidate is also expected to teach at all program levels and to actively support efforts to acquire third-party funding. He/she should actively contribute to administration and to the development of the ivm institute. We particularly welcome applications from scholars who engage in Third Mission activities.

What you have to offer:

  • a PhD degree (or equivalent) in management, business studies, or social science.
  • a track record of research excellence in management, specifically in the area of Human Resource Management (HRM), Careers, and Organizational Behavior with special focus on international, in particular international comparative aspects
  • a strong portfolio of publications in top-tier academic journals such as those on the WU Star List and the Department of Management A+ list that is commensurate with academic age
  • in-depth knowledge of qualitative and/or quantitative research methods
  • a strong pipeline (papers in progress and under review) that is commensurate with academic age that demonstrates potential for continued publication in leading academic journals (see in particular WU Star List and Department of Management A+ List)
  • active involvement in the international academic community, including presentations at high ranking international academic conferences (see in particular WU Department of Management conference list) and well-ranked universities, collaborations with faculty outside ones current country, and positions at universities abroad.
  • a strong commitment to, and record of, teaching excellence at both the Master’s and Bachelor’s levels and an ability to teach both in English and German language
  • experience in organizing research seminars, international workshops and conferences, and other research development initiatives
  • a solid track record of professional service, such as (co-)organizing conferences and workshops, serving on Editorial Boards, reviewing for leading international journals, and mentoring junior faculty development workshops
  • a strong commitment to collegiality and service, e.g., proven track record of organizing and participating in department-related activities and events, helping to cultivate international research networks, and enhancing the international visibility of the department/university where the candidate has been employed
  • proven international academic experience, i.e. a PhD from a non-Austrian university or at least one year of academic work experience as a post-doctoral researcher outside of Austria
  • Evidence of Third Mission engagement

Application deadline: 25 May 2022.
Start: 01. September 2022.
See here the complete job advertisement with many more information in English.

Neue Schriftenreihe: Arbeit, Digitalisierung und Organisation

Diese neue Schriftenreihe basiert auf einem weiten Verständnis dieser Begriffe. Die Herausgeberinnen und Herausgeber freuen sich auf Einreichungen von Dissertationen, Forschungsberichten und Sammelbänden in deutscher oder englischer Sprache, die

  • sich aus unterschiedlichen theoretischen Perspektiven mit neueren Entwicklungen in den Forschungsfeldern Arbeit, Digitalisierung und Organisation beschäftigen,
  • neue Forschungsfelder erschließen und beispielsweise Fragen der gesellschaftlichen Verantwortung, der Geschlechteridentitäten sowie ethische Fragen in Organisationen, auf Märkten und entlang von Wertschöpfungsketten berücksichtigen, ohne dabei Fragen von Ökonomie, Macht und Herrschaft auszublenden,
  • offen sind für die sozialen Konstruktionen von Wirklichkeiten und von Wahrnehmungen, die Bedeutung von Legitimation sowie von Bewertungsdynamiken,
  • (innovative, aber trotzdem) abgesicherte methodische Herangehensweisen verwenden und dabei quantitative und qualitative Methoden nicht gegeneinander ausspielen, sondern – sofern möglich und angemessen – sinnvoll miteinander verbinden,
  • sich mit Widersprüchlichkeiten und Spannungsverhältnissen konstruktiv auseinandersetzen,
  • ideologiekritisch dominante Diskurse dekonstruieren sowie – nicht zuletzt –
  • anschlussfähig an praktisch relevante Fragen sind, die die Unternehmens- und  Netzwerkführung, das Technologie- und Innovationsmanagement, die Veränderungen der Arbeitsbeziehungen, die Organisationsberatung, die Aktivitäten von Akteuren der  Arbeitsbeziehungen, Verbänden, Parteien und NGOs betreffen.

Die Schriftenreihe versteht sich explizit als ein Angebot an interdisziplinäre Arbeiten und ist offen für alle in der Arbeits-, Digitalisierungs- und Organisationsforschung relevanten Disziplinen.

Herausgegeben von

  • Maximilian Heimstädt (Universität Bielefeld und Weizenbaum-Institut, Berlin),
  • Markus Hertwig (Ruhr-Universität, Bochum),
  • Caroline Ruiner (Universität Hohenheim, Stuttgart),
  • Elke Schüßler (Johannes Kepler Universität, Linz),
  • Carsten Wirth (Hochschule Darmstadt)

Ansprechpartner im Nomos Verlag: Carsten Rehbein, rehbein@nomos.de.

Stellenausschreibung: Doktorand*in im Bereich Experimental Management Research (100% – 4 Jahre)

Was Sie hier tun:

  • Mitarbeit auf einem spannenden Forschungsprojekt (gefördert durch den SNF) an der Schnittstelle der Themen Leadership, CEO Nachfolge, Erwartungsmanagement
  • Verfassen einer kumulativen Doktorarbeit und wissenschaftlicher Artikel mit dem Ziel der Publikation in international führenden wissenschaftlichen Fachzeitschriften
  • Aktive Beteiligung an der Akquise von Drittmitteln zur Forschungsförderung
  • Unterstützung des Lehrbetriebs der Fachgruppe für Marketing
  • Möglichkeit zur Promotion in Kooperation mit einer international führenden Universität

Was Sie idealerweise mitbringen:

  • Einen sehr guten Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften oder einem verwandten Bereich (z.B. Psychologie, Sozial- und Geisteswissenschaften) oder stehen kurz vor Ihrem Abschluss
  • Nachweislich Erfahrung mit der Konzeption und Durchführung experimenteller Forschung oder ein starkes Interesse an diesem Bereich
  • Kenntnisse in einem der Themenbereiche Leadership, Organisationspsychologie, Strategisches Management, Human Resource Management
  • Verfügen über ein ausgezeichnetes Englisch in Wort und Schrift
  • Besitzen Durchhaltevermögen, Interesse und Spass am wissenschaftlichen Arbeiten

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2022.
Start: 01. August 2022 (oder nach Vereinbarung).
Zur vollständigen Ausschreibung inkl. weiterer Infos, Kontakt und Fristen.
See here the complete job advertisement in English.

Stellenausschreibung: Senior Lecturer mit Doktorat (w/m/d) am Institut für Organisation, Personal und Dienstleistungsmanagement

Aufgaben:

  • Selbständige deutschsprachige und englischsprachige Lehre im Bereich Personal, Organisation und Dienstleistungsmanagement, insbesondere marktorientiertes, strategisches, internationales Dienstleistungsmanagement sowie Beschwerdemanagement
  • weitere Lehrveranstaltungen
  • Weiterentwicklung von Studienangeboten am Institut OPD
  • Mitarbeit bei administrativen und organisatorischen Aufgaben im Institut sowie in universitären Gremien
  • Unterstützung bei der Konzeption und Durchführung von Lehrvorhaben sowie
  • Betreuung von Masterarbeiten und Durchführung von Prüfungen

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Doktoratsstudium in Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt „Dienstleistungsmanagement“
  • Mehrjährige universitäre Lehrerfahrung im Bereich Dienstleistungsmanagement und Beschwerdemanagement in deutscher und englischer Sprache
  • Einschlägige Forschungsschwerpunkte und nachgewiesene Publikationen im Bereich Dienstleistungsmanagement und Beschwerdemanagement
  • Erfahrung in der Erstellung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen in deutscher und englischer Sprache
  • Fundierte Kenntnisse in den Methoden der empirischen Sozialforschung

Erwünscht:

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Organisationskompetenz
  • Sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute didaktische Fähigkeiten
  • Sehr gute Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse

Bewerbungsfrist: 27. April 2022.
Start: 01. Juni 2022 (befristet bis 30.09.2024).
Zur vollständigen Ausschreibung inkl. weiterer Infos, Kontakt und Fristen