Archiv der Kategorie: Stellenanzeigen

Stellenanzeigen im Bereich Personal und Organisation

Stellenausschreibung der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe

An der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) ist im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften am Standort Lemgo zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

in Teilzeit im Umfang von 29 Stunden 52 Minuten pro Woche (75 %) befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet wird insbesondere folgende Aspekte umfassen:

  • Unterstützung bei administrativen Aufgaben der Lehreinheit, Mitwirkung bei Lehrveranstaltungen im Bereich Betriebswirtschaftslehre (allgemein), Personalmanagement und Organisation und bei der Betreuung von Abschlussarbeiten
  • Mitarbeit an empirischen Forschungsprojekten im Bereich Personalmanagement und Organisation und bei Kooperationen mit Praxispartnern
  • Möglichkeit, ein empirisches Promotionsprojekt (eigenständig) zu entwickeln

Wenn Sie folgende Anforderungen erfüllen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftspsychologie bzw. Wirtschaftssoziologie
  • Gute Kenntnisse in quantitativen Forschungsmethoden und großes Interesse an empirischer Personal- und Organisationsforschung
  • Spaß an der Wissensvermittlung und der Betreuung Studierender
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in der deutschen und englischen Sprache
  • Fähigkeit, eigenverantwortlich und im Team Projekte voranzutreiben und zu organisieren
  • Erste internationale und berufspraktische Erfahrungen sind wünschenswert

Wir bieten ein modernes, familiengerechtes Arbeitsumfeld, eine Vergütung – je nach Ausbildungs- und Kenntnisstand – bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L, eine betriebliche Zusatzversorgung, interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten.

Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Wir sind gerne bereit, Sie im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Ihrer persönlichen Lebenssituation zu unterstützen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte ausschließlich über unser Online-Formular bis zum 01.01.2021 an die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Zur Stellenausschreibung:
https://bewerbung.th-owl.de/jobposting/3d3a87cf449c8616065e6cb57711a6b19ffc9f47

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Prof.’in Dr. Iseke (05261 702-5586) oder Frau Prof.’in Dr. Kottmann (05261 702-5079) vorab gern zur Verfügung.

Stellenausschreibung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement und Organisational Behaviour der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) (50% bis 75% der regelmäßigen Arbeitszeit; Entgeltgruppe 13 TV-L) zunächst befristet für 1 Jahr (Themenfindung und Verfassung eines Exposés) mit dem Ziel der Verlängerung zur weiteren Durchführung einer Promotion bzw. Habilitation zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig.

Zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation, Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß, ist voraussichtlich zum 01. April 2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

mit Möglichkeit zur Promotion befristet bis zunächst 31.03.2023 (75% der regelmäßigen Arbeitszeit) in der Entgeltgruppe 13 TV-L zu besetzen. Eine Verlängerung ist vorgesehen.

Wir bieten Ihnen:

  • Möglichkeit zur Promotion
  • ein breites Spektrum an Forschungsthemen
  • kreative Mitgestaltung der Forschungsprozesse und enge Einbindung in die empirische Forschung
  • Mitarbeit an Publikationsvorhaben
  • Arbeit in einem interdisziplinären, engagierten und leistungsstarken Team mit offener, konstruktiver Atmosphäre
  • Teilnahme an internationalen Konferenzen
  • eigenverantwortliche Übernahme von Lehrveranstaltungen

Sie sollten mitbringen:

  • einen überdurchschnittlichen Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften/Soziologie oder Psychologie mit Studienschwerpunkt in den Bereichen Arbeit, Personal, Organisation oder Management. Sie können sich auch bewerben, wenn Sie einen überdurchschnittlichen Bachelorabschluss haben und kurz vor Beendigung Ihres Masterstudiums stehen!
  • hohes Interesse an und erste Erfahrungen in der quantitativen oder qualitativen empirischen Forschung
  • gute Englisch- und MS Office-Kenntnisse
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit, überdurchschnittliches Engagement und Belastbarkeit sowie die Fähigkeit zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit

Kontakt und Bewerbung:

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Forschungsinteressen, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) per E-Mail in einem einzigen PDF-Dokument an: Professor Dr. Stefan Süß (Stefan.Suess@hhu.de).

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit per E-Mail oder telefonisch melden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 15.12.2020!

Die Heinrich-Heine-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung der Universität St.Gallen

An der Universität St.Gallen ist am Center for Disability and Integration (Prof. Böhm) zum nächstmöglichen Zeitpunkt (flexibler Beginn nach Absprache) die Stelle einer Doktorandin/ eines Doktoranden (70%, 3 Jahre befristet, Option auf Verlängerung) zu besetzen. Die Stelle beinhaltet die Betreuung langfristiger Forschungsprojekte zum Thema New Work und Gesundheit mit einem speziellen Fokus auf die Anwendung moderner statistischer Forschungsmethoden (u.a. Längsschnitt- und Zeitreihenanalysen).

Zur Stellenausschreibung: https://jobs.unisg.ch/offene-stellen/doktorandenstelle-im-bereich-new-work-gesundheit-m-w-d/f796b3c9-8715-4066-8be7-0099ee790e84

Stellenausschreibung der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg

An der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) Fakultät für Geistes und Sozialwissenschaften, Professur für Arbeit, Personal und Organisation (Univ.- Prof. Dr. Hauff) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters
(Entgeltgruppe 13 TVöD; 19,5 Stunden wöchentlich)
befristet für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit an Forschungsprojekten und Publikationsvorhaben
  • Möglichkeit zur Promotion in einem der Forschungsbereiche der Professur
  • Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen sowie Unterstützung der Lehr- und

Prüfungstätigkeit:

  • Teilnahme an (inter-)nationalen Konferenzen und Workshops
  • Organisation und allgemeine Verwaltung innerhalb der Professur

Qualifikationserfordernisse:

  • Ein mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (univ.) oder Master), der Fachrichtungen der Betriebswirtschaftslehre, Soziologie oder Psychologie mit den Schwerpunkten Personal und Organisation
  • Hohes Interesse und erste Erfahrungen in den Methoden der quantitativen empirischen Sozialforschung
  • Überdurchschnittliches Engagement und Fähigkeit zu einem strukturierten, eigenständigen und zuverlässigen Arbeiten
  • Ausgeprägtes Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten sowie die Befähigung zur Lehre
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Auskünfte bei fachlichen Fragen erteilt Ihnen Herr Univ.- Prof. Dr. Sven Hauff, Tel. 040-6541-2883 oder per E-Mail: hauff@hsu-hh.de.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz
(WissZeitVG). Die Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD erfolgt bei Erfüllung der per-sönlichen Voraussetzungen und bei Wahrnehmung aller übertragenen Tätigkeiten.

Jeder Dienstposten steht Personen jeglichen Geschlechts gleichermaßen offen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mit-bewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte
Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.

Die Universität bietet eine Campus-Atmosphäre, überschaubare Studierendengruppen und eine gute Infrastruktur. Die HSU/UniBw H bietet Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter sowie Offizierinnen und Offizieren ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Nähere Informationen über die Universität finden Sie unter der Internetadresse www.hsu-hh.de. Nähere Informationen zur Professur finden Sie unter der Internetadresse https://www.hsu-hh.de/apo/.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich in elektroni-scher Form (pdf-Datei), unter Nennung der Kennziffer GeiSo-3020, bis zum 07.12.2020 an:
personaldezernat@hsu-hh.de

Zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung der Universität Bremen

An der Universität Bremen sind im Fachbereichs 11 Human- und Gesundheitswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe – die folgenden 1,0 Stellen zu besetzen:

Lecturer mit Tenure-Track zum Senior Lecturer (w/m/d)
für die Arbeitsgebiete:
Workplace Health Management (Kennziffer LK243/20)
Community Health (Kennziffer LK 244/20)

Researcher mit Tenure-Track zum Senior Researcher (w/m/d)
für die Arbeitsgebiete:
Evidence Based Public Health (Kennziffer LK245/20)
Environmental Public Health (Kennziffer LK246/20)

Die Universität Bremen gehört zu den größten Standorten für Gesundheitswissenschaften in
Deutschland. Gemeinsam mit außeruniversitären Forschungsinstituten bilden die  Gesundheitswissenschaften einen der Wissenschaftsschwerpunkte des Landes und der Universität Bremen. Der LeibnizScience Campus Digital Public Health und die Mitgliedschaften in Cochrane Public Health Europe oder im Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 sind nur einige der aktuellen Vernetzungsaktivitäten. Internationalisierung hat in Forschung und Lehre, z.B. durch internationale Double Degree-Programme einen zentralen Stellenwert. Die Universität Bremen ist Mitglied von Young Universities for the Future of Europe (YUFE), einem EU-geförderten Netzwerk von europäischen Universitäten. In der Lehre liegt der Fokus auf dem Forschenden Lernen und der Digitalisierung. Mit den hier ausgeschriebenen Stellen soll das Portfolio in den Gesundheitswissenschaften in Bremen inhaltlich ergänzt werden und die führende Rolle des Standortes weiter ausgebaut werden.

Dies beinhaltet, die Bereiche Workplace Health Management (betriebliches Gesundheitsmanagement, BGM) und Community Health zukünftig stärker in Lehre und Forschung zu vertreten. Im Bereich BGM wird ein*e Nachwuchswissenschaftler*in (w/m/d) aus einer dafür relevanten Disziplin (z.B. Ökonomie, Betriebswirtschaft, Public Health, Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie) gesucht, die/der in der Lehre eigenständig neben Grundlagen des BGM Themen wie die innovative Gestaltung von Einzelprojekten, Strukturen und Prozessen des BGM oder deren ökonomische Evaluation ausbaut. Im Bereich Community Health sollen in der Lehre Grundlagen und Vertiefungen der Themen kommunale und gemeindebezogene Prävention und Gesundheitsförderung unter Berücksichtigung von evidenzbasierten und partizipationsorientierten Ansätzen ausgebaut
werden. Eines oder mehrere dieser Themen sollen auch in der Forschung verstärkt werden.

Zudem sollen die Bereiche Evidence Based Public Health und Environmental Public Health
stärker in Forschung und Lehre verankert werden. Im Bereich Evidence Based Public Health wird ein*e Nachwuchswissenschaftler*in (w/m/d) gesucht, die/der ein selbständiges Profil im Bereich der methodischen und konzeptionellen Forschung zur Verbesserung von evidenzbasierter Praxis in Prävention und Gesundheitsförderung abdeckt, und diese Schwerpunkte auch in der Lehre vertritt. Zu dem Thema bestehen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten im Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) und im Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS. Eine besondere Gelegenheit ist die Vertretung des Bereichs bei Cochrane Public Health Europe, das
vom IPP und vom BIPS zusammen mit internationalen Partnern gegründet wurde.

Im Bereich Environmental Public Health wird ein*e Nachwuchswissenschaftler*in (w/m/d) gesucht, die/der ein eigenes Profil in der Forschung zu Umweltexpositionen und ihrem Einfluss auf Gesundheit auf Bevölkerungsebene sowie zur Konzeption und Evaluation von Maßnahmen der umweltbezogenen Gesundheitsförderung und Prävention im FB11 entwickelt. Dieser Schwerpunkt soll auch in der Lehre vertreten werden. Es bestehen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten im Wissenschaftsschwerpunkt Health Sciences Bremen und insbesondere mit dem WHO Collaborating Centre for Environmental Health Inequalities am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP).

Allgemein gehören zu Ihren Aufgaben:

  • Die selbstständige Forschung und Einwerbung von Drittmitteln (insbesondere Researcher / Senior Researcher)
  • Die selbstständige Durchführung von wissenschaftlichen Lehrveranstaltungen, insbesondere in den Bachelor- und Master-Studiengängen des Bereichs Public Health/Gesundheitswissenschaften in dem jeweiligen Themengebiet,
  • Die selbstständige Weiterentwicklung des Lehrbereichs mit Übernahme von Modulverantwortung im jeweiligen Themengebiet,
  • Die Mitwirkung bei Prüfungen (Modulprüfungen, Bachelor- und Masterarbeiten) inklusive
    Prüfungsorganisation,
  • Beratung und Betreuung von Studierenden,
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung.

Wir bieten:

  • Ein interdisziplinäres Forschungs- und Lehrumfeld im Bereich Public Health am Fachbereich 11 mit kollegialem Arbeitsklima
  • Einbindung in nationale und internationale Forschungsnetzwerke
  • Möglichkeit der Mitgliedschaft im Wissenschaftsschwerpunkt Health Sciences Bremen
  • Möglichkeit zur akademischen Weiterqualifikation

Ihre Qualifikationen (Einstellungsvoraussetzungen):

  • Erfolgreicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss sowie sehr gute Promotion jüngeren Datums in einem für die Stelle einschlägigen Fach
  • Lehrerfahrung (möglichst mehrjährig, erkennbar z.B. an gehaltenen einschlägigen
    Lehrveranstaltungen)
  • Sehr gute didaktische Kompetenzen (erkennbar z.B. an positiven Evaluationen, einschlägigen
    Fortbildungen oder einem hochschuldidaktischen Zertifikat)
  • Sehr gute wissenschaftliche Leistungen (erkennbar z.B. an einschlägigen Publikationen in
    wissenschaftlich hochwertigen Fachzeitschriften mit Peer-Review-Verfahren)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen auch auf Englisch anzubieten
  • Sehr hohe Teamfähigkeit sowie kommunikative und soziale Kompetenz (erkennbar z.B. an
    erfolgreicher Tätigkeit in wissenschaftlichen Gremien oder an ehrenamtlichem Engagement)

Wünschenswert sind zudem:

  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und die Bereitschaft, sich an kooperativen
    Forschungsvorhaben zu beteiligen
  • Erfahrung in der Integration von Geschlechter- und Diversitätsaspekten in Forschung und Lehre

(Senior) Researcher und (Senior) Lecturer nehmen ihre Aufgaben in Forschung und wissenschaftlicher Lehre selbstständig im Rahmen des Bremischen Hochschulgesetzes (§ 24) wahr. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für vier Jahre (als Researcher oder Lecturer in Entgeltgruppe 14 TV-L). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen. Im Falle des Nachweises herausragender Eignung, Leistung und Befähigung kann nach erfolgreicher Evaluation die Funktion eines Senior Researchers oder Senior Lecturers unbefristet übertragen werden (Entgeltgruppe 15 TV-L). Die Lehrverpflichtung beträgt in der Funktion als Researcher vier und in der Funktion als Senior Researcher neun Lehrveranstaltungsstunden, in der Funktion als Lecturer acht und in der Funktion als Senior Lecturer zwölf Lehrveranstaltungsstunden. Fragen zur Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne der Dekan des FB 11 „Human- und Gesundheitswissenschaften“, Herr Prof. Dr.med. Dr.phil. Manfred Herrmann unter Dekanfb11@unibremen.de.

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an. Sie wurde in Programmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit mehrfach ausgezeichnet und ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wissenschaftlerinnen sind nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sowie internationale Bewerbungen werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderten Bewerberinnen oder Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gewährt.

Wir bitten um Einreichung der folgenden Unterlagen: Lebenslauf, Publikationsliste, Verzeichnis Ihrer gehaltenen Lehrveranstaltungen und betreuten Qualifikationsarbeiten, Lehrevaluationen (bevorzugt aus den letzten 2 Jahren), Forschungs- und Lehrkonzept (je ca. eine Seite), Zeugnisse (Master- /Diplom-, Promotionsurkunde, evtl. weitere Urkunden mit direktem Bezug zur Ausschreibung). Bitte reichen Sie von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) ein, da sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 20.11.2020 unter Angabe der o. g. Kennziffer an die
unten genannte Anschrift:

Universität Bremen
FB 11 Human- und Gesundheitswissenschaften
Ulrike Meyerdierks
Postfach 330 440
28334 BREMEN

oder per E-Mail (Dateigröße maximal 4 MB) an
ulrike.meyerdierks@vw.uni-bremen.de

Zur Stellenausschreibung (deutsch)

Zur Stellenausschreibung (englisch)

Stellenausschreibung der Johannes Kepler Universität Linz

The Faculty of Social Sciences, Economics & Business (SOWI) at the Johannes Kepler University Linz invites applications for a full-time, three-year professorship position for a

Professor for Human Resource Management

to begin immediately. After the three-year term, a position of a full professor for Human Resource Management with an unlimited time contract will be advertised.

Prospective applicants interested in the position are requested to electronically send an application to the Rector of the Johannes Kepler University at: application@jku.at by November 4, 2020. Please download the application form from the job profile at: www.jku.at/professuren.

Zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement und Organisational Behaviour der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist die Stelle einer/eines
Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) (50% bis 75% der regelmäßigen Arbeitszeit; Entgeltgruppe 13 TV-L) zunächst befristet für 1 Jahr (Themenfindung und Verfassung eines Exposés) mit dem Ziel der Verlängerung zur weiteren Durchführung einer Promotion bzw. Habilitation zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig.

Aufgabenbeschreibung:
Es erwartet Sie ein vielfältiges und herausforderndes Aufgabengebiet. In der Forschung arbeiten Sie selbstständig und im Team an Projekten, um deren Ergebnisse auf internationalen Tagungen vorzustellen und zu publizieren. In der Lehre konzipieren Sie Übungsveranstaltungen und betreuen Seminar- sowie Abschlussarbeiten. Die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung mit dem Ziel der Promotion bzw. Habilitation wird gegeben und aktiv gefördert. Sie werden Teil eines engagierten Teams, welches kollegial und eigenverantwortlich arbeitet.

Anforderungsprofil:

  • Sehr guter bis guter Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, idealerweise mit dem Schwerpunkt Personalmanagement, Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeits-, Organisations- oder Wirtschaftspsychologie, Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeitssoziologie/-wissenschaften oder Wirtschaftspädagogik
  • Ausgeprägtes Forschungsinteresse im Bereich Karriere, internationale Mitarbeitermobilität, Arbeitsflexibilisierung
  • Sehr gute bis gute Kenntnisse in empirischer Forschungsmethodik (quantitativ und / oder qualitativ)
  • Teamfähigkeit und sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Allgemeines:
Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.

Bewerbung:
Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in unserem wissenschaftlichen Team in einer unkomplizierten, freundlichen Arbeitsatmosphäre haben, dann schicken Sie Ihre Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe des für Sie frühestmöglichen Eintrittstermins in elektronischer Form, als kombiniertes PDF-Dokument, an die folgende E-Mail-Adresse: maike.andresen@uni-bamberg.de. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite oder über E-Mail (maike.andresen@uni-bamberg.de oder sekretariat.bwl-personal@uni-bamberg.de).

Zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung der Technischen Universität Dresden

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) ist an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften spätestens zum 01.05.2021 die Professur (W2) für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Organisation
(mit Tenure Track auf W2) zunächst für sechs Jahre zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll das Fachgebiet Organisation in Forschung und Lehre vertreten. Das Lehrangebot ist in den Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, insbesondere in den Grundlagenfächern und Schwerpunkten der Betriebswirtschaftslehre zu erbringen. Die Bereitschaft zur aktiven Zusammenarbeit innerhalb der Fakultät und zur interdisziplinären Kooperation innerhalb der Universität wird vorausgesetzt. Erwartet wird zudem die Einwerbung von Drittmitteln.

Die Bewerberin/Der Bewerber soll über eine exzellente einschlägige Promotion verfügen und in
der Forschung auf internationaler Ebene durch Publikationen in einschlägigen wissenschaftlichen Zeitschriften und Präsentationen auf hochrangigen internationalen Tagungen anerkannt sein. Gemäß dem Profil der Fakultät ist eine anwendungsbezogene, empirische Forschung mit dem Potenzial zur Theoriebildung vorgesehen. Das Forschungsprofil soll sich weiterhin bevorzugt durch eine verhaltenswissenschaftliche Fundierung und Schwerpunkte in einem oder mehreren Teilgebieten der Organisation (z. B. Organisationales Lernen, Innovations- und Veränderungsmanagement, Organisation Design) auszeichnen. Darüber hinaus sind Bezüge zum Strategischen Management (z. B. Strategische Führung, Strategisches Kompetenzmanagement) und/oder zum Technologiemanagement (z. B. digitales Transformations- und Restrukturierungsmanagement) erwünscht. Gute didaktische Fähigkeiten und Lehrerfahrungen werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft und Fähigkeit, Veranstaltungen in englischer Sprache anzubieten. Auch Bewerberinnen und Bewerber ohne deutsche Sprachkenntnisse sind willkommen. In diesem Fall wird erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber innerhalb von zwei Jahren nach Berufung hinreichende Deutschkenntnisse für die Übernahme von Lehr- und Selbstverwaltungsaufgaben erwirbt.

Bewerbungsfrist: 29.10.2020

Zur deutschen Stellenausschreibung

Zur englischen Stellenausschreibung

Stellenausschreibung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement und Organisational Behaviour der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(50% bis 75% der regelmäßigen Arbeitszeit; Entgeltgruppe 13 TV-L)

zunächst befristet für 1 Jahr (Themenfindung und Verfassung eines Exposés) mit dem Ziel der Verlängerung zur weiteren Durchführung einer Promotion bzw. Habilitation zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig.

Aufgabenbeschreibung:

Es erwartet Sie ein vielfältiges und herausforderndes Aufgabengebiet. In der Forschung arbeiten Sie selbstständig und im Team an Projekten, um deren Ergebnisse auf internationalen Tagungen vorzustellen und zu publizieren. In der Lehre konzipieren Sie Übungsveranstaltungen und betreuen Seminar- sowie Abschlussarbeiten. Die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung mit dem Ziel der Promotion bzw. Habilitation wird gegeben und aktiv gefördert. Sie werden Teil eines engagierten Teams, welches kollegial und eigenverantwortlich arbeitet.

Anforderungsprofil:

  • Sehr guter bis guter Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, idealerweise mit dem Schwerpunkt Personalmanagement, Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeits-, Organisations- oder Wirtschaftspsychologie, Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeitssoziologie/-wissenschaften oder Wirtschaftspädagogik
  • Ausgeprägtes Forschungsinteresse im Bereich Karriere, internationale Mitarbeitermobilität, Arbeitsflexibilisierung
  • Sehr gute bis gute Kenntnisse in empirischer Forschungsmethodik (quantitativ und / oder qualitativ)
  • Teamfähigkeit und sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Allgemeines:

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.

Bewerbung:

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in unserem wissenschaftlichen Team in einer unkomplizierten, freundlichen Arbeitsatmosphäre haben, dann schicken Sie Ihre Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe des für Sie frühestmöglichen Eintrittstermins in elektronischer Form, als kombiniertes PDF-Dokument, an die folgende E-Mail-Adresse: maike.andresen@uni-bamberg.de.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite oder über E-Mail (maike.andresen@uni-bamberg.de oder sekretariat.bwl-personal@uni-bamberg.de).

Kontaktadresse:

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
insbesondere Personalmanagement
und Organisational Behaviour
Prof. Dr. Maike Andresen
Feldkirchenstraße 21
96045 Bamberg
http://www.uni-bamberg.de/bwl-personal/

Zur Stellenausschreibung