Archiv der Kategorie: Call for Papers

CfP: Diversitäts‐ und Antidiskriminierungskonzepte im Feld von Schule und Migration – Erfordernisse, Spannungen und Widersprüche

Im Heft 1/2019 der Zeitschrift für Diversitätsforschung und ‐management soll eine sozial‐ und erziehungswissenschaftlich fundierte kritische Auseinandersetzung mit verschiedenen diversitätsbewussten und diskriminierungskritischen Handlungskonzepten und ihrer Umsetzung im Feld von Schule in der Migrationsgesellschaft vorangetrieben werden.

In grundlagentheoretischer und empirischer Forschung sollen Spannungen und Widersprüchen – aktuelle Entwicklungen auf den Ebenen von politischem Diskurs, wissenschaftlicher Forschung und schulischer Praxis kritisch bilanziert werden, auch mit dem Ziel, neue Fragen aufzuwerfen und Forschungsbedarfe sichtbar zu machen.

Folgende Fragen können dabei orientierend sein:

  • Wie kann in der Organisation und Gestaltung von Schule und Bildung diskriminierungskritisch auf migrationsgesellschaftlichen Wandel, damit verbundene postmigrantische Diversität sowie aktuelle Migrations‐ und Fluchtbewegungen eingegangen werden?
  • Wie kann Schule im Kontext hegemonialer Verhältnisse (um)gestaltet werden, so dass soziale Ungleichheit nicht weiter reproduziert wird und bestehende Differenz‐ und Zugehörigkeitsordnungen transformiert werden können?
  • Inwiefern sind Schüler_innen, Eltern, soziale Interessensgruppen oder zivilgesellschaftliche Organisationen in die Umsetzung von Diversitäts‐ und Anti‐Diskriminierungskonzepten im schulischen Bereich involviert und gestalten diese aktiv mit?
  • […]

Dazu sind theoretische, konzeptionelle und empirische Beiträge, die sich mit diesen und anderen Fragen befassen und dabei die gesellschaftlichen, politischen und institutionellen Voraussetzungen von schulbezogenen Diversitäts‐ und Antidiskriminierungskonzepten in den Blick zu nehmen zur Einreichung eingeladen.

Deadline für Vollbeiträge: 01.07.2018
Deadline für Forschungsskizzen und Positionen: 01.10.2018

Weitere Informationen

 

CfP: Herbstworkshop 2018 der Wissenschaftlichen Kommission Personal an der Universität der Bundeswehr München

Die Universität der Bundeswehr München lädt zur Einreichung von Aufsätzen und Projektzusammenfassungen für den kommenden Herbstworkshop der Kommission Personal ein. Eine Vielfalt an Themen, Theorien und Methoden ist erwünscht. Neben Forschungsergebnissen können auch Projekte in einem frühen Stadium und Aufsätze im Entwicklungsprozess präsentiert werden. Dafür haben wir die folgenden Kategorien vorgesehen:

1. Klassischer Vortrag mit ausführlicher Diskussion
2. Kurzpräsentation mit prägnanter Diskussion

Einreichungsfrist: 07.05.2018

Weitere Informationen

CfP: Glaube & Management: komplementär, konträr, kontrovers?

Das 1. Wiener Symposium zu Glaube und Management findet vom 25. bis 26. Juni 2018 an der Wirtschaftsuniversität in Wien statt. Dabei ist es die Absicht, Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu vernetzen, welche die Schnittstelle von Glaube, Spiritualität und Religion auf der einen Seite und Management und Führung auf der anderen Seite erforschen. Dazu sind konzeptionelle und empirische Beiträge, sowie Positionspapiere, Interessensbekundungen und Poster Präsentationen willkommen. Ein breites Spektrum von theoretischen und methodologischen Ansätzen und Beiträge aus allen religiösen Traditionen sind ausdrücklich erwünscht.
Das Symposium wird verschiedene Formen des Zusammenkommens zwischen den Teilnehmenden nutzen, um so dem Status eines im Entstehen befindlichen Feldes Rechnung zu tragen.

Deadline: 28.02.2018

Weitere Informationen

CfP EGOS 2018: Sub-theme 27 – Mapping out a Diverse Career Landscape: Uncovering Unexpected Findings

The 34th EGOS Colloquium takes place from July 5th-8th 2018 at the EBS in Tallinn. The convenors of the sub-theme 27 invite contributions that enhance our understanding of the diversity of careers that go beyond the so-called norm (in terms of physical abilities, physiognomy, weight, age, religious and spiritual beliefs, nationalities, class and the like).

Invited papers could address, but are not restricted to, the following themes and issues:

  • Discoveries about different careers of different groups
  • Discoveries about careers of other occupations
  • Discoveries about career success
  • Discoveries about emerging alternative career paths
  • Discoveries about careers in very different work settings and contexts

Convenors: Maike Andresen (University of Bamberg, Germany), Svetlana N. Khapova (Vrije Universiteit Amsterdam, The Netherlands), Thomas M. Schneidhofer (University Schloss Seeburg, Austria)

Deadline for the submission of short papers: 08.01.2018

Further information

CfP: Internationalization of SMEs New Insights and Future Research Opportunities

From May 2th-3th, 2018 the interactive research Development Workshop and Conference takes place at the Free University of Bozen-Bolzano (South Tyrol, Italy). Therefore we invite international scholars interested in this field, including senior PhDs and PostDocs, to submit and present their research on the internationalization of SMEs at this interactive conference. The conference is not limited to the strategic level that may look at the formulation and implementation process of internationalization strategies of SMEs at different success factors or the impact of different institutional regimes, but as well invites explicitly researchers from different (sub)disciplines such as organizational behavior, human resource management, entrepreneurship, innovation management, family business research, economics and accounting to share their approaches and insights with colleagues.

Deadline for the submission of summaries: 25.01.2018

Further Information

CfP: Gira-Jahrestagung 2018 – Industrielle Beziehungen

Die German Industrial Relations Association (GIRA) widmet sich auf ihren Jahrestagungen vom 11. bis 12. Oktober in Darmstadt neuen Entwicklungen im Bereich der Arbeitsbeziehungen. Dabei werden sozial- und politikwissenschaftliche, wirtschaftswissenschaftliche sowie arbeitsrechtliche Perspektiven miteinander verknüpft. Die GIRA  lädt dazu ein, Beiträge einzureichen, die sich auf das gesamte Themenspektrum der Industriellen Beziehungen beziehen können. Vorschläge, die sich auf der Mikroebene (Arbeitsplatz), auf der Mesoebene (Betrieb, Tarif- und Branchenebene) oder auf der Makroebene der Arbeitsbeziehungen (Gesamtwirtschaft, staatliche

sowie supranationale Regulierung) bewegen, sind gleichermaßen erwünscht. Auch neue empirische Forschungsergebnisse oder Beiträge zur Theorie Industrieller Beziehungen oder zu Methoden der Industrial Relations-Forschung sind ausdrücklich erwünscht.

Deadline für die Einreichung eines dreiseitigen Abstracts: 30.04.18

Weitere Informationen

CfP: Seminar at the IUC Dubrovnik & Special Issue – What makes a job good or bad? Standards of good work revisited

The Seminar at the IUC Dubrovnik takes place from April 3th-7th, 2018 to discuss the revision of standards of good work. Standards of good work are rooted in ideas of protecting labour against exploitation and alienation. Certainly, these basic ideas have not lost their importance. However, organisations as socio-technological systems have radically changed during the last decades, which entails the need for revision of the implications formulated in the 1960s. The front against Taylorism and the bureaucratic phenomenon will prove fruitless in times of the flexible organisation and subsequently flexible women and men. E. g.:

  • Technical progress may result not only in a reduction of workload but also in a devaluation of human capital which is bounded to persons, relatives and communities. New sourcing strategies of enterprises for example via crowd and clickwork platforms will change the structure of relevant labour markets.
  • Labour law may foster the unintended effect of building up a non-core workforce which is excluded from regulations which protect regular employees. The questions of how protection can be organised elsewhere, and whether monetary instruments as an unconditional minimum wage are a good remedy are still debated intensely.
  • […]

Deadline for the submission of an abstract of 5 pages: 27.02.2018

All contributors to the seminar are invited to submit their paper for the special issue of management revue – Socio-Economic Studies. Full papers must be submitted by July 31st, 2018.

Guest Editors: Dorothea Alewell, University of Hamburg; Simon Fietze, University of Southern Denmark; Wenzel Matiaske, Helmut-Schmidt-University

Further Information

CFP: EAWOP Small group meeting on presenteeism and absenteeism

Abstract submissions are invited for an EAWOP Small Group Meeting titled „To
work, or not to work (when sick), that is the question“ – Recent trends and
avenues for research on presenteeism and absenteeism.
The goal of the meeting is to bring together a diverse group of researchers
in order to foster exchange and collaboration on attendance behaviors.

Possible topics for presentations may include, but are not limited to:

  • How are presenteeism and absenteeism (and their different forms) related?
  • How do presenteeism and absenteeism develop over time? Are there differences in the formation of long- and short-term presenteeism?
  • How are attendance decisions made and what factors shape presenteeism (and absenteeism) at multiple levels (e.g., individual, group, organization)? What role do psychosocial factors play?
  • […]

The meeting is to be held on July 27 and 28, 2018, in beautiful Klagenfurt,
Austria.

Deadline: February 18, 2018.

Further information

CfP: Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management: Diversität und Transdisziplinarität

Für das Heft Heft 2/2018 wird zur Einreichung von Beiträgen insbesondere zu Zielstellungen, Akteure, Methoden, Prozessen und Wirkungsweisen transdisziplinärer Forschung eingeladen. Es werden für den wissenschaftlichen Teil Beiträge sowohl theoretisch-konzeptioneller als auch empirischer Ausrichtung (Umfang 35.000 -45.000 Zeichen) gewünscht. Weiterhin können Entwürfe zu Forschungsprojekten sowie Kommentare zu aktuellen Fragen des Verhältnisses von Diversitätsforschung/-management und transdisziplinären Ansätzen eingereicht werden (Umfang 12.000-15.000 Zeichen). Auch Praxisbeiträge (12.000-15.000 Zeichen) sind ausdrücklich erwünscht

Beispielhafte Fragestellungen:

  • Welche Ansprüche an gesellschaftliche Wirksamkeit sind in transdisziplinärer Forschung
    angelegt und wie kann diese Wirksamkeit überprüft werden? Inwieweit und auf welche Weise(n) interveniert transdisziplinäre Forschung in ihr Feld?
  • Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen den an transdisziplinärer Forschung Beteiligten
    in den unterschiedlichen Phasen des Forschungsprozesses?

Deadline für wissenschaftliche Vollbeiträge ist der 15.01.2018, für Forschungsskizzen und Praxisbeiträge der 01.03.2018.

Gastherausgeber/innen: Astrid Biele Mefebue, Elena Buck, Yvonne Franke, Georg-August-Universität Göttingen

Weitere Informationen

CfP: Journal of Competences, Strategy and Management: Understanding (Digital) Transformation: Theoretical, methodological, and practical challenges and implications from a competence‐based perspective

The aim of the 10th volume of the JCSM is to further explicate and understanding of „Digital transformation“ in relation to competence‐based strategic management. The editors invite contributions that adopt a resource and competence‐based lens and address the practical and/or context‐specific, theoretical and methodological challenges of digital transformation.

Example topics and approaches:

  • Digital Transformation: causes, courses, and consequences
  • Industry specific transformation such as smart mobility, smart living, smart energy, e‐ and digital health, industry transformation, “Industry 4.0”
  • Theories of disruption and transformation, “Micro‐foundations of change”
  • Process‐orientation in co‐evolutionary research designs, addressing one or more of the following attributes: multilevel, processual and/or longitudinal
  • [. . .]

Deadline for the submission of papers: 31.01.2018

Editors of the issue: Prof. Dr. Martin Gersch and Dr. Janina Sundermeier (both Freie Universität Berlin)

Further information