Tag Archives: HSU Hamburg

HSU Hamburg: wiss. Mitarbeiter/in an der Professur für BWL, insb. Theorien der Unternehmung

An der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Theorien der Unternehmung und Methoden betriebswirtschaftlicher Forschung (Prof. Dr. Markus Göbel) der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg ist zum 01.10.2013 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters
(75%; Entgeltgruppe 13 TV-L bzw. 14 TV-L)

zunächst befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

Ihre Aufgaben:
Es erwartet Sie ein vielfältiges und herausforderndes Aufgabengebiet in Forschung und Lehre. In der Forschung arbeiten Sie selbständig und im Team an Projekten, deren Ergebnisse Sie auf wissenschaftlichen Tagungen vorstellen und publizieren. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifizierung im Rahmen einer Promotion oder Habilitation wird gegeben und aktiv gefördert. In der Lehre konzipieren und betreuen Sie Veranstaltungen sowie Seminar- und Abschlussarbeiten. Sie werden Teil eines jungen Teams, welches kollegial und eigenverantwortlich arbeitet.

Bewerbungen werden bis zum 30.06.2013 erbeten.

Weitere Informationen

HSU-Hamburg: Workshop “Assoziationsberechnungen mit der Cosmas 2 Textdadenbank”

Institution: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg – Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Referent: Manfred Wettler (Nationaluniversität Bogotá und Universität
Paderborn)

Date: 29.05.2013, 10:00 – ca. 16:00 Uhr Bitte beachten Sie den geänderten Termin!

Ort: HSU Hamburg, Holstenhofweg 85 (Anfahrt)

Raum: wird noch bekannt gegeben

Inhalte: COSMAS II (http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/) steht für Corpus Search, Management and Analysis System und ist eine am Deutschen Institut für Sprache (IDS) konzipierte Volltextdatenbank für das linguistisch motivierte Recherchieren in den Textsammlungen (=Korpora) des IDS. Die Größe der IDS-Korpora erlaubt, seltene Fälle eines Wortgebrauchs ausfindig zu machen, die Vielfalt der deutschen Wortkompositionen (Faden – Beziehungsfäden-Zieherei) einzubeziehen, mittels Statistiken (Kookkurrenz-Analyse) starke Wortverbindungen, geläufige Assoziationen und syntaktische Muster des Gebrauchs von Wörtern zu identifizieren, zeitliche und kontextuelle Schwankungen in der Verwendung von Wörtern zu entdecken, neue Wörter oder neue Bedeutungen von vorhandenen Wörtern (Neologismen) zu extrahieren, Recherchen auf spezielle Textuntermengen einzugrenzen (Texte nach dem 11. Sept. 2001; Belletristik der 90er; etc.), das erste Auftreten von festen Wortverbindungen (z.B. roter Faden) oder Termini (z.B. Bundeskanzlerin) zu lokalisieren und deren Gebrauch zeitlich zu verfolgen, eine Erklärung zu erhalten für Wörter wie präsumptuos, die Sie in einem Wörterbuch vielleicht nicht finden, gesellschaftliche Trends anhand des Vokabulars zu erfassen, die Variabilität grammatikalischer Satzgefüge aufzufächern.

Der Workshop beschäftigt sich u.a. mit der Frage: Warum sind Wortassoziationen wichtig? Dabei werden Wortassoziationen und Konkurrenzen und lernpsychologische Erklärungen betrachtet. Anhand der COSMAS II besteht die Möglichkeit, sich einen Korpus selbst zusammenzustellen und zu analysieren.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich für den Workshop über die Lernplattform Ilias an.

HSU-Gastvortrag: Europe in the World. The Genesis of the European Foreign and Security Policy (02.05.2013)

Einladung zum Vortrag

Europe in the World. The Genesis of the European Foreign and Security Policy

Richard Gillespie
University of Liverpool (UK)

Termin: 2. Mai 2013, 15:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Raum 101/103

HSU-Gastvortrag: Die Logik der Kontinuität: Eskalation und Deeskalation des Konflikts zwischen Nord- und Südkorea (03.06.2013)

Einladung zum Vortrag

Die Logik der Kontinuität: Eskalation und Deeskalation des Konflikts zwischen Nord- und Südkorea

Prof. Dr. Eun-Jeung Lee
Frei Universität Berlin

Termin: 3. Juni 2013, 14:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Raum 405/406

HSU-Gastvortrag: Chinas Konflikte mit seinen Nachbarn (17.06.13)

Einladung zum Vortrag

Chinas Konflikte mit seinen Nachbarn

Prof. Dr. Sven Gareis
Institut für Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Termin: 17. Juni 2013, 19:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Mensa-Gebäude, Thomas-Ellwein-Saal

HSU-Gastvortrag: Zum Verhältnis von Angriff und Verteidigung im militärischen Denken (27.05.13)

Einladung zum Vortrag

Zum Verhältnis von Angriff und Verteidigung im militärischen Denken

Dr. Lutz Unterseher
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Termin: 27. Mai 2013, 14:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Raum 405/406

HSU-Ringvorlesung 2013: “Das Versagen der Sicherheitsbehörden im NSU-Komplex” (09.04.2013)

Wenige Tage vor dem Prozessauftakt gegen Beate Zschäpe und vier weitere mutmaßliche Helfer im “NSU-Mordprozess” möchten wir Sie zum öffentlichen Vortrag von Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler (Berlin) zum Thema

“DAS VERSAGEN DER SICHERHEITSBEHÖRDEN IM NSU-KOMPLEX: DEFEKTE SICHERHEITSARCHITEKTUR, INDIVIDUELLES VERSAGEN ODER INSTITUTIONELLER RASSISMUS?”

herzlich einladen.

Zeit: Dienstag, 9. April, 18.15 – 19.45 Uhr

Ort: Thomas-Ellwein-Saal der HSU (Holstenhofweg 85)

Zum Referenten:

Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler wird als Sohn türkischer “Gastarbeiter” in Siegen geboren. Später studiert er Jura u.a. in Harvard und Yale. In seinem Buch “Kein schönes Land in dieser Zeit – Das Märchen von der gescheiterten Integration” (2011) erzählt er die Lebensgeschichte der Familie Daimagüler in Deutschland seit ihrer Einwanderung vor einem halben Jahrhundert. Vom Bundesgerichtshof wurde Mehmet Gürcan Daimagüler zweien der Hinterbliebenenfamilien im Mordprozess
gegen die NSU-Terrorzelle beigeordnet.

Der Vortrag findet im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung “Systematisch verharmlost? Rechtsextremismus in Deutschland” statt, die vom Arbeitskreis Interkulturelle Bildung an der HSU in Zusammenarbeit mit der Fakultät GeiSo, dem Studentenbereich, dem Studentischen Konvent und dem ISA-Zentrum organisiert wird (Kontakt).

Weitere Informationen finden Sie hier.

HSU-Gastvortrag: Auslandseinsatz als institutionelle Krise: Afghanistan und die deutsche Sicherheitsapparatur (18.03.2013)

Einladung zum Vortrag

Auslandseinsatz als institutionelle Krise: Afghanistan und die deutsche Sicherheitsapparatur

Dr. Klaus Naumann
Hamburger Institut für Sozialforschung

Termin: 18. März 2013, 18:30 Uhr

Ort: Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Hauptbibliothek