Tag Archives: Bundeswehr Hamburg

Workshop “Textanalyse mit TextQuest”

Am 17. und 18. Oktober 2013 findet an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg eine zweitägige Veranstaltung zu der Software TextQuest statt. TextQuest ist ein Programm zur Inhaltsanalyse von Texten, welches eine Vielzahl von Auswertungen, von der Wörterliste bis hin zur Inhalts- und Lesbarkeitsanalyse, bietet. Wir freuen uns Herrn Dr. Klein als Referenten gewonnen zu haben.

Informationen zum Programm finden Sie unter der folgenden Adresse: http://www.hsu-hh.de/ipa/index.php?brick_id=Dp9B800L3ywAGBLd&action=showitem&item=4374baf0ebe0eb5f6c135d937e458831

Informationen zum Raum und zu den Inhalten des Seminars (Handouts, Präsentationen) gehen Ihnen an den Tagen unmittelbar vor der Veranstaltung mit Hilfe des Ilias-Mailsystems zu. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung zu dem Seminar über die Lernplattform Ilias unter folgendem Link obligatorisch: https://iliascluster.unibw-hamburg.de/ilias4/goto.php?target=crs_88391_rcodeR2kX4Vhd82&client_id=unibw

Sofern Sie noch kein Benutzprofil bei der HSU-Lernplattform Ilias haben, haben Sie unter diesem Link auch die Möglichkeit sich ein solches einzurichten. Eine Anmeldung ist bis zum 13. Oktober möglich – die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen begrenzt.

HSU-Gastvortrag: Europe in the World. The Genesis of the European Foreign and Security Policy (02.05.2013)

Einladung zum Vortrag

Europe in the World. The Genesis of the European Foreign and Security Policy

Richard Gillespie
University of Liverpool (UK)

Termin: 2. Mai 2013, 15:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Raum 101/103

HSU-Gastvortrag: Die Logik der Kontinuität: Eskalation und Deeskalation des Konflikts zwischen Nord- und Südkorea (03.06.2013)

Einladung zum Vortrag

Die Logik der Kontinuität: Eskalation und Deeskalation des Konflikts zwischen Nord- und Südkorea

Prof. Dr. Eun-Jeung Lee
Frei Universität Berlin

Termin: 3. Juni 2013, 14:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Raum 405/406

HSU-Gastvortrag: Chinas Konflikte mit seinen Nachbarn (17.06.13)

Einladung zum Vortrag

Chinas Konflikte mit seinen Nachbarn

Prof. Dr. Sven Gareis
Institut für Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Termin: 17. Juni 2013, 19:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Mensa-Gebäude, Thomas-Ellwein-Saal

HSU-Gastvortrag: Zum Verhältnis von Angriff und Verteidigung im militärischen Denken (27.05.13)

Einladung zum Vortrag

Zum Verhältnis von Angriff und Verteidigung im militärischen Denken

Dr. Lutz Unterseher
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Termin: 27. Mai 2013, 14:00 Uhr

Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Raum 405/406

HSU-Gastvortrag: Auslandseinsatz als institutionelle Krise: Afghanistan und die deutsche Sicherheitsapparatur (18.03.2013)

Einladung zum Vortrag

Auslandseinsatz als institutionelle Krise: Afghanistan und die deutsche Sicherheitsapparatur

Dr. Klaus Naumann
Hamburger Institut für Sozialforschung

Termin: 18. März 2013, 18:30 Uhr

Ort: Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude H1, Hauptbibliothek

HSU-Gastvortrag: Führungswechsel in China – Wandel der staatlichzivilen Interaktionsmuster im Mikroblog-Zeitalter (19.02.2013)

Einladung zum Vortrag

Führungswechsel in China – Wandel der staatlichzivilen Interaktionsmuster im Mikroblog-Zeitalter

Prof.’in Dr. Dr. Nele Noesselt
German Institute of Global and Area Studies

Termin: 19. Februar 2013, 14:00 Uhr

Ort: Ort: Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85, Gebäude M, Thomas-Ellwein-Saal

Buchvorstellung und Lesung: Aus dem Leben eines Hochschullehrers. Ein persönlicher Bericht. (19.02.2013)

Die Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität lädt Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zur Buchvorstellung und Lesung ein.

Aus dem Leben eines Hochschullehrers. Ein persönlicher Bericht.

Buchvorstellung und Lesung von
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Reinhart Lunderstädt

Dienstag,
19. Februar 2013 18:00 Uhr

Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität, Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg

Reinhart Lunderstädt berichtet in seiner Autobiografie in „lockerer Schreibe“ über die wesentlichen Stationen seines Lebens. Im Mittelpunkt steht seine Tätigkeit als Hochschullehrer, insbesondere die 30 Jahre als Professor für Regelungstechnik im Fachbereich Maschinenbau der Universität der Bundeswehr Hamburg.

Reinhart Lunderstädt wurde am 20. Januar 1939 in Jena/ Thüringen geboren. Er verließ die damalige DDR 1950 und wuchs in Nordrhein-Westfalen auf. Nach dem Abitur 1959 am Röntgen-Gymnasium in Remscheid-Lennep und einem Industriepraktikum in der Bergischen Stahlindustrie studierte er an der damaligen Technischen Hochschule Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik. Er diplomierte 1965 und begann anschließend eine Tätigkeit als Entwicklungsingenieur in der Abteilung Regelungstechnik und Elektronik der Firma Dornier in Friedrichshafen. 1967 wechselte er an die Universität Karlsruhe und wurde dort am Institut für Mess- und Regelungstechnik 1970 bei Prof. Dr.-Ing. Franz Mesch promoviert. 1973 wurde er auf die Professur für Regelungstechnik im Fachbereich Maschinenbau der Hochschule der Bundeswehr in Hamburg berufen. Er wirkte dort bis zu seiner Pensionierung in 2004.

Reinhart Lunderstädt berichtet in seiner Autobiografie in „lockerer Schreibe“ über die wesentlichen Stationen seines Lebens. Im Mittelpunkt steht seine Tätigkeit als Hochschullehrer, insbesondere die 30 Jahre als Professor für Regelungstechnik im Fachbereich Maschinenbau der Universität der Bundeswehr Hamburg. Als einer der ersten Professoren der Hochschule beschreibt er den Aufbau dieser Reformuniversität des Bundes und stellt die wesentlichen Forschungsprojekte seiner Arbeitsgruppe vor, dazu gehören u.a. Reisen zu internationalen Konferenzen. Ausführlich berichtet er zudem über die Aufgabe als Gründungssenator der Technischen Universität Hamburg-Harburg und seine Mitwirkung nach der Wiedervereinigung bei der Restitution der Hochschulen und Universitäten in den neuen Ländern. Ferner beschreibt er die Kooperation mit der Naval Postgraduate School in Monterey in Kalifornien und den sich daraus ergebenden Kontakten zu Land und Leuten in den USA.

Professor Lunderstädt kommt zu dem Schluss, dass ein Hochschullehrer, insbesondere in den Ingenieurwissenschaften, über die fachliche Kompetenz hinaus auch unternehmerische Aktivitäten entwickeln muss. Er sollte sich außerdem in Hochschulleitung und Politik engagieren.

Weitere Informationen