Author Archives: sweingaertner

VHB-ProDok: Kurs “Qualitative Research Methods” an der TU Hamburg

Vom 17. bis 20. September 2019 führen Professor Thomas Wrona (Technische Universität Hamburg- Harburg) und Professor Philipp Mayring (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) den bereits seit Jahren sehr erfolgreichen Kurs „Qualitative Research Methods: Processes and Methods of Qualitative and Mixed Method Research” an der TU Hamburg durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Grundlegendes Ziel dieses Kurses ist es, den Teilnehmern Kenntnisse über den Prozess und die Methoden qualitativer Forschungsdesigns zu vermitteln und die Eignung solcher Designs für konkrete Problemstellungen der Teilnehmer zu diskutieren (Werkstatt-Prinzip).

  • Grundlagen und spezifische Merkmale qualitativer Forschung
  • die Indikation qualitativer Forschung und die Rolle der Wissenschaftstheorie
  • der qualitative Forschungsprozess und der Einfluss von Theorien
  • die Erhebung qualitativer Daten: Qualitative Interviews, Beobachtung, qualitatives Experiment
  • die Auswertung qualitativer Daten: Varianten der Grounded Theory, Ethnographie, Qualitative Inhaltsanalyse, qualitative Meta-Synthese
  • Gütekriterien und Geltungsbegründung qualitativer Befunde
  • Methodenintegrative Designs (Mixed Methods)

Aufgrund einer kursvorbereitenden Aufgabe können sich Interessenten noch bis 28. Juni 2019 über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per Email an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie außerdem die Übersicht über unser VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

Weiterbildungsangebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Einführung in die quantitative Datenanalyse mit SPSS an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Im Rahmen der Weiterbildungsangebote der Fakultät WiSo bietet Frau Dr. Elke Goltz, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik der Helmut-Schmidt-Universität, einen viertägigen Workshop zur Einführung in die quantitative Datenanalyse mit SPSS (Version 25) an.

Termine:
Mo, 15.07.19 10-17 Uhr
Di, 16.07.19 9:30 – 16:30 Uhr
Mi, 17.07.19 9:30 – 16:30 Uhr
Do, 18.07.19 9:30 – 16:30 Uhr

Ort:
Die Veranstaltung findet im PC-Pool der Fakultät WiSo (R. 2161) im Hauptgebäude (H1) der Helmut-Schmidt-Universität statt.

Programm:
Wie lassen sich erhobene Daten zielführend auswerten? In der Veranstaltung werden grundlegende Kenntnisse zur Statistiksoftware SPSS vermittelt. Im Vordergrund stehen dabei die Programmoberfläche und einfache Auswertungsverfahren der Deskriptiv- und Inferenzstatistik.

Die Veranstaltung ist so konzipiert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende des Kurses mit folgenden Inhalten sicher umgehen können:

•            Erstellung von Datenmasken und Dateneingabe
•            Uni- und bivariate deskriptive Statistik
•            Zusammenhangs- und Unterschiedsmessungen; Signifikanztests
•            Durchführung von Berechnungen; z.B. Erzeugung neuer Variablen, etwa Indizes
•            Verknüpfung von Dateien (Quer- und Längsschnitt)

Darüber hinaus können nach Absprache mit der Dozentin gerne weitere Themen behandelt bzw. individuelle Fragestellungen besprochen werden.

Voraussetzungen/Vorkenntnisse:
Keine, von Vorteil wären jedoch Grundkenntnisse zu statistischen Kennziffern (etwa Mittelwerte, Streuungsmaße)

Für Mitglieder der HSU erfolgt der direkte Kursbeitritt ab sofort unter diesem Link.
Wer nicht Angehöriger der Helmut-Schmidt-Universität ist, lege sich zuvor bitte unter diesem Link ein Konto auf dem Ilias-System der HSU an.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen beschränkt.

VHB-ProDok: Kurs “Experimental Research and Behavioral Decision Making” an der HU Berlin

Vom 15. bis 18. Juli 2019 führt Professor Christian D. Schade (Humboldt-Universität zu Berlin) den bereits sehr erfolgreich stattgefundenen Kurs „Experimental Research and Behavioral Decision Making” an der Humboldt-Universität zu Berlin durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Abstract and Learning Objectives
Various robust deviations from rational decision making have been reported such as loss aversion, probability weighting, status quo bias, overconfidence etc. Understanding those deviations leads to a more realistic modelling of the behavior of different economic actors and to an increased prediction success. In this course, participants will understand those and other important deviations from rationality as well as their theoretical explanations/modelling, e.g., prospect theory and mental accounting. Most theories have been developed implementing psychological and economic experiments. Whereas psychological experiments are mostly asking the respondents for hypothetical choices, real decisions with actual monetary payoffs are implemented in economic experiments. Half of the course will be concerned with a profound introduction to the several deviations from rationality that have been reported with real decision makers and with the theoretical treatment of those deviations. The other half of the course will deal with different types of experiments and different experimental designs as well as the matching of research question and type of empirical method to be used.

Anmeldung und weitere Infos
InteressentInnen können sich noch bis 16. Juni 2019 über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per E-Mail an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie die Übersicht über das VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

VHB-ProDok: Kurs “Theory and Theorizing in Information Systems Research” an der KLU Hamburg

Vom 16. bis 19. Juli 2019 führt Professor Benjamin Müller (Universität Lausanne) den in den letzten beiden Jahren sehr erfolgreichen und beliebten Kurs „Theory and Theorizing in Information Systems Research” an der Kühne Logistics University in Hamburg durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.


Abstract

The generation of knowledge can be seen as one of the key contributions of any science. Consequently, many scholars emphasize the centrality of theories for any scientific endeavor – a thought widely reflected in many disciplines from the natural to the social sciences. While a corresponding attention to theoretical work has been at the heart of the Information Systems (IS) discipline for a long time, the focus on theoretical debates and genuine conceptual contributions has been picking up recently. This is reflected by journal sections and conference tracks dedicated to advancing theory and theorizing in IS research, a number of workshops and special issues dedicated to the matter, as well as many authors’ experiences during the reviews processes of their work.

The course “Advanced Topics in Information Systems Theory” invites participants to join the ongoing discourse on theories and theorizing in the Business and Information Systems Engineering (BISE) and Information Systems (IS) research communities. It is designed to help participants build and extend their understanding of the nature and role of theory in BISE and IS research. Through discussions and analyses of current theoretical developments in the BISE and IS discipline and some of its main reference disciplines, participants will engage with theory and advance their skills of building their own theoretical contributions.

The course aims to achieve the following high-level learning objectives  1. Build a foundational understanding of what theory is and what role it plays in research  2. Develop basic theorizing skills and be familiar with extant theorizing strategies  3. Understand strategies to develop and publish own theoretical contributions

Overall, the course is designed to help students advance their understanding of theory and theorizing in the BISE / IS discipline and enhance their theorizing skills related to their own research and thesis work.

In terms of teaching formats, the course will be using a mixture of formats and approaches – from traditional lectures to interactive seminar sessions. To make this work, participants’ preparation before class is essential. Most of this preparation will involve reading a set of papers assigned to each participant that needs to be prepared for class. Through this preparation, a large portion of the workload for the course will occur in the weeks before the actual course date. Participants may also be asked to prepare other things as well, such as small presentations or posters, but these will come with less effort required. Specific instructions for all of the preparation necessary will be distributed in time before class.

Be advised that the course is not intended to be a comprehensive or normative prescription of how to engage with theory and theorizing in research. It is rather aimed at encouraging and empowering young scholars to carefully pay attention to their theoretical contribution and their engagement with the extant knowledge in the field. This explicitly includes a critical reflection on the current state of theory in the IS and BISE field in order to enable students to develop their own theoretical contributions as well as empower them to contribute to advancing the current debates on the nature and role of theory and theorizing in their own right.


Anmeldung und weitere Informationen

Interessierte können sich noch bis 2. Juni 2019 über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per Email an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Hier erhalten Sie außerdem die Übersicht über das VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

Einladung zu Workshop und hochschulöffentlichem Roundtable “Hochschullehre in der Politischen Theorie und Ideengeschichte: Selbstverständnis, Praxis, Perspektiven” an der Universität Hamburg (10. und 11. Mai).

Am 10. und 11. Mai 2019 richten Alexander Weiß ( Helmut-Schmidt-Universität Hamburg ), Dannica Fleuß (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) und Andreas Busen (Universität Hamburg) an der Universität Hamburg einen Workshop zum Thema “Hochschullehre in der Politischen Theorie und Ideengeschichte: Selbstverständnis, Praxis, Perspektiven” aus.

Neben vielen Diskussionsbeiträgen wird es am 10. Mai von 17-18:30 Uhr auch einen (hochschul-)öffentlichen Roundtable geben, bei dem Dr. Svenja Ahlhaus (Universität Hamburg), Prof. Dr. Olaf Asbach (Universität Hamburg), Prof. Dr. Gary Schaal (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) und Dr. Frieder Vogelmann (Gastprofessor an der Goethe-Universität, Frankfurt a.M.) über Herausforderungen und Perspektiven der Lehre in Theorie und Ideengeschichte diskutieren werden.

Uni Duisburg-Essen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Betriebswirtschaftslehre, Fachgebiet für Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg in der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Mercator School of Management, Fachgebiet für Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) an Universitäten
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

Ihre Aufgabenschwerpunkte:
• Aktive Mitarbeit an Forschungsprojekten auf den Gebieten strategisches Management/Marketing und Technologiemanagement in Netzindustrien
• Durchführung von vorlesungsbegleitenden Übungen
• Betreuung und Vorkorrektur von Seminar- und Bachelor-/Master-Arbeiten
• Vorbereitung und Vorkorrektur von Klausuren
• Organisation von Konferenzen Im Rahmen der Tätigkeit wird Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) geboten.

Ihr Profil:
Gesucht werden Absolventen mit einem Universitätsabschluss (mind. 8 Semester, Master-/Diplom-Abschluss oder vergleichbar) vorzugsweise aus dem Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens oder der Betriebswirtschaftslehre (möglichst Prädikatsexamen). Kenntnisse in der Planung, Umsetzung und Auswertung empirischer Erhebungen sowie möglichst einschlägige Praktika und/oder Erfahrungen im Bereich der Telekommunikations- oder Medienindustrien sind von Vorteil. Zudem sind sehr gute Englischkenntnisse wünschenswert.

Besetzungszeitpunkt: 01.08.2019
Vertragsdauer: zunächst 4 Jahre
Arbeitszeit: 100 Prozent einer Vollzeitstelle
Bewerbungsfrist: 07.05.2019

Die Universität Duisburg- Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (s. http://www.uni-due.de/diversity).

Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 236-19 an Herrn Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Mercator School of Management, Fachgebiet für Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft, 47048 Duisburg, Telefon 0203/37-93109, E-Mail melanie.eckhardt@uni-due.de.

Informationen über die Fakultät und die ausschreibende Stelle finden Sie unter: http://www.msm.uni-due.de/mercator-school-of-management/
www.uni-due.de

VHB-ProDok: “Current Topics in Behavioral Finance Research” – 25.-28.06.2019 an der Kühne Logistics University Hamburg

Vom 25. bis 28. Juni 2019 führen die Professoren Alexander Hillert (Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Christoph Merkle (Kühne Logistics University) erstmals ProDok-Kurs „Current Topics in Behavioral Finance Research” an der Kühne Logistics University in Hamburg durch. Dazu laden wir herzlich ein.

Abstract
The purpose of this course is to provide advanced insights into several areas of behavioral finance including individual investor behavior, household finance, limits to arbitrage, and (empirical) asset pricing. We will discuss cutting edge papers in these areas with a focus on methodological issues, such as conducting experiments, running surveys, and analyzing big data sets. The course will also include a practical part in which students replicate selected empirical findings related to cross-sectional return patterns.

The course intends to enable students to plan and carry out empirical and experimental research in behavioral finance on their own and prepares for an empirical PhD thesis in this area of finance.

Anmeldung
Interessenten können sich noch bis 26. Mai 2019 über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per Email an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Weitere Infos zu VHB ProDok
Hier finden Sie die Übersicht über das VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

Uni Hamburg: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (75%) am Lehrstuhl für Strategisches Management

An der Fakultät für Betriebswirtschaft/Lehrstuhl für Strategisches Management (Prof. Dr. Berg) ist gemäß § 28 Abs. 1 HmbHG* ab dem nächstmöglichen Termin eine Stelle als

WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN

– EGR. 13 TV-L –

befristet auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.**

Aufgaben:
Zu den Aufgaben als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Aufgabengebiet:
Zu den Aufgaben in der Forschung gehört das quantitativ-empirische Arbeiten und die Publikation von Forschungsergebnissen in internationalen Fachzeitschriften sowie die Präsentation dieser Forschungsergebnisse auf internationalen Fachkonferenzen. Die Forschungsthemen der Dissertation liegen im Bereich des Internationales Management. In der Lehre gehört die Betreuung von Bachelor- und Masterstudierenden sowie die Vorbereitung und Mitarbeit bei Lehrveranstaltungen im Bereich des Internationalen Managements und des Personalmanagements zu den Aufgaben. Die Lehrverpflichtung beträgt 3 LVS. Geboten werden anspruchsvolle Forschungsarbeiten in einem engagierten Team sowie eine systematische Betreuung des Dissertationsvorhabens.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Erwartet wird ein Master-abschluss in BWL, vorzugsweise mit Vertiefungen in den Bereichen Internationales Management, Strategisches Management, Personalmanagement, Unternehmensführung o.ä. Weiterhin verfügen Sie über gute englische Sprachkenntnisse und haben idealerweise bereits Erfahrungen im Ausland sowie in theoriegeleiteter-empirischer Forschung gesammelt.

Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Personen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerber*innen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Nicola Berg, Tel. (040) 42838-2298 oder schauen Sie im Internet unter www.bwl.uni-hamburg.de/de/stman nach.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss, etc.) bis zum 30.04.2019 an: Frau Prof. Dr. Nicola Berg, Lehrstuhl für Strategisches Management, Von-Melle-Park 5, 20146 Hamburg, nicola.berg@uni-hamburg.de.

Bitte beachten Sie, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können. Reichen Sie daher bitte keine Originale ein. Wir werden Ihre Unterlagen nach Beendigung des Verfahrens vernichten.

* Hamburgisches Hochschulgesetz ** Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden

VHB-ProDok: „Design Science” – 18.-21.06.2019 an der Universität St. Gallen

Vom 18. bis 21. Juni 2019 führen die Professoren Jan vom Brocke (Universität Liechtenstein) und Robert Winter (Universität St.Gallen) den bereits in den letzten beiden Jahren sehr erfolgreichen Kurs „Design Science” an der Universität St. Gallen durch, zu dem wir herzlich einladen.

Abstract
This class focuses on planning and conducting design science research on Ph.D. level. It is intended to provide state-of-the art methodological competences for all Ph.D. students in business whose research is not solely descriptive/explanatory, but also comprises components where artefacts are purposefully designed and evaluated.

While Design Science Research is very common in Information Systems research, purposeful artefact design and evaluation are found in many other business research fields like, e.g., General Management, Operations Management/Management Science, Accounting/Controlling, Business Education, or Marketing. Although Design Science is often conducted implicitly, the methodological discourse in the Information Systems has led to a high level of reflection and to the availability of a large number of reference publications and cases, so that examples and cases will often originate from this domain. It should however be noted that Design Science as a paradigm is applicable and is used in nearly all fields of business research. As a consequence, this class is not only part of the Information Systems ProDok curriculum, but intentionally being positioned as cross-domain class.

The goal of the course is to provide Ph.D. students with insights and capabilities that enable them to plan and conduct independent Design Science research. To achieve this goal, students will engage in a number of activities in preparation and during this four-day course, including preparatory readings, lectures, presentations, project work, and in-class discussions. The course format offers an interactive learning experience and the unique opportunity to obtain individualized feedback from leading IS researchers as well as develop preliminary research designs for their own Ph.D. projects.

Anmeldung
Interessenten können sich noch bis 19. Mai 2019 über das elektronische Anmeldeformular https://vhbonline.org/veranstaltungen/prodok/anmeldung/ oder per Email an prodok@vhbonline.org anmelden. Unter dem Link finden Sie außerdem die Informationen zur Anmeldegebühr.

Weitere Infos zu VHB-ProDok
Hier finden Sie die Übersicht über unser VHB-ProDok Kursangebot. Alle weiteren Informationen zu VHB-ProDok finden Sie unter http://prodok.org. Für Rückfragen steht Ihnen Projektkoordinatorin Kathrin Schöps (kathrin.schoeps@vhbonline.org) von der Geschäftsstelle des VHB gerne zur Verfügung.

GIGA Summer Term Programme: 16 April – 24 June 2019

GIGA German Institute of Global and Area Studies
Neuer Jungfernstieg 21
20354 Hamburg

The following seminars are open to doctoral students and postdoctoral researchers at the GIGA and its partner institutions. Please note that other external participants are asked to pay a small course fee.

Registration deadline: Monday, 1 April 2019

2 May Global Approach to CAS Series I: Comparing cases of populismAndreas Ufen, GIGA
6-7
May
Qualitative Data Analysis: How to find meaning in your texts Nicola Nymalm, SIIA & Maren Wagner, GIGA
16-17 May Qualitative InterviewingLea Sgier, Uni Geneve
23-24 May Introduction to LaTeXBruno Castanho Silva, Cologne Center for Comparative Politics
27
May
Global Approach to CAS Series II: Conceptualizing and measuring
political clientelism in comparative perspective
Saskia Ruth, GIGA
4-5
June
Process tracing methods – an introductionDerek Beach, University of Aarhus
12-13
June
An Introduction to the Logic and Practiceo Qualitative Comparative
Analysis (QCA)
David Kuehn & Julia Grau- vogel, GIGA
24
June
Global Approach to CAS Series III: What does gender have to do with it? Discussing the integration of gender analyses in comparative area stu- dies and the global approach Miriam Prys-Hansen, GIGA

Information on Registration

Participants need to register online by filling in the registration form that is available on the website of the respective event. Please note that you will receive a confirmation on whether your registration has been successful only after the registration deadline has passed.

External participants that are not a member of the GIGA or one of its partner institutions are asked to pay a small course fee.

Questions regarding the course programme or registration should be addressed to Madina Bizhanova.

Registration deadline: Monday, 1 April 2019